1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Brauche mal ein paar tipps...

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Fritze-Bollmann, 2. September 2008.

  1. Fritze-Bollmann

    Fritze-Bollmann Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    hallo! ich bin beim spinnfischen manchmal ein wenig faul.. (daher ist der spinner auch mein lieblingsköder :lol: ) ich weiß auch nicht so richtig wie ich welchen köder wie führen muss. das jiggen behersche ich zwar, komme jedoch nicht so ganz mit dem wobbeln und drop-shotten klar... ich weiß nicht wie ich miniwobbler und kleine wobbler führen soll. es wäre sehr nett von euch wenn ihr mir helfen würdet (bitte ohne suchfunktionsantworten :wink: )
     
  2. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    du bist anscheinend nicht nur beim angeln ein bisschen faul, sondern acuh beim suchen! :wink:
    bei wobblern kann ich dir nur empfehlen, sie normal einzuhole, und dabei immer wieder in die schnur zu schlagen, wu wackeln und stopps einzulegen.
    mit dem dropshotten kann ich dir auch nicht weiterhelfen!

    phillip
     
  3. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    zum drop shotten gibts schon ein paar threads...naja:ganz klar musst du den drop shot köder variantenreich präsentieren:heißt-mal langsam zum grund sinken lassen,schnelle flucht nach oben,dann mal in der absinkphase mal ein paar zupfer einbauen!immer mal nur leicht in die schnur schlagen.....lass deiner phantasie freien lauf!
     
  4. Plipp

    Plipp Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    :D Manchmal bin ich mir auch nicht mehr sicher, wenn den ganzen Tag nichts gebissen hat. :roll:

    Ansonsten fische ich erfolgreich sehr variationsreich. Bei Gummiködern kann man die ruhig mal ein paar Sekunden auf dem Grund liegen lassen, bevor man sie wieder einzieht, klopft oder zuckelt. Also ohne Ansprüche auf Vollständigkeit zu erheben, sage ich mal, dass so ein kleiner Einholstop bei eigentlich jedem Spinnköder (auch Spinnern) die Bisse erhöht. Gruß, Plipp
     
  5. Fritze-Bollmann

    Fritze-Bollmann Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    also soll ich meiner fantasie nachgehen, ja? miniwobbler baue ich sowieso selbst, da mir der auftrieb der gekauften miniwobbler zu stark ist.. ich baue da eher son zwischending zwischen floating und suspender :D
     
  6. Plipp

    Plipp Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    :D Ich mach es eigentlich immer so, dass ich einen neuen Köder im flachen Wasser direkt vor mir zur Probe einwerfe. Manchmal war ich erstaunt, wie schrecklich unecht sich so ein Köder bewegt, wenn man ihn zu langsam oder zu schnell führt. Zum Beispiel (ist ja klar) braucht so ein Spinner ein bisschen Geschwindigkeit, sonst ist es nur "lebloses" Blech. gilt aber aucg für andere Köder. Hab mal gehört, dass die Köder am besten fangen, bei denen man das beste Gefühl hat. Mir geht es so, dass ich mit einem Köder den ich wirklich super finde und der meiner Meinung nach sehr gut läuft, gerne angele. Und fange. Du wirst sicher an deine Miniwobbler fest glauben, auch zu Recht. Gruß, Plipp
     
  7. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    natürlich wirst du mit deinem lieblingsköder im normalfall etwas mehr fangen, als einem, dem du garnicht vertraust, weil du den, den du lieber magst auch automatisch konzentrierter fischt!kommt natürlich auch immer ein bisschen auf den köder an, und vielleicht wollen sie ihn an manchen tagen auch garnicht, aber ich denke auf dauer bist du mit deinem lieblingsköder erfolgreicher!
     
  8. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    ja bei mir ist es auch so das ich es hasse mit schweren und grossen ködern zu fischen weil ich einfach leiber etwas gemütlicher angeln will
     
  9. Fritze-Bollmann

    Fritze-Bollmann Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    also erst mal danke an alle die gepostet haben :) ich werde mich morgen oder freitag mal ans wasser begeben.. und vlt kann ich euch den ein oder anderen barsch präsentieren. ich werde nur meine 3 lieblingsköder mitnehmen :D mfg. Fabi :D
     
  10. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Heiße Tips zu geben ist so Irre schwer denn ich erlebe es immer wieder, selbst wenn man mit den gleichen Ködern fischt, heißt es nicht das man auch die gleiche Anzahl an Bissen verzeichnen kann.
    Wie oft ich jetzt schon mit identischen Ködern gegen meine Angelfreunde abgeloost habe ( : nich normal....
    Daher..... selber essen macht fettt also ran an den Sarg und mitgeweint, soll heißen, probier dich einfach mal ein wenig durch und zwing dich beim fischen ruhig mal dazu einen Wechsel der Köderführung durchzuziehen.
    Und kleiner Tip so noch...wenn du einen Hotspott das erste mal anwirfst, nimm nicht gleich den lautesten und grellsten Köder den du hast sondern fang etwas "ruhiger" und von den Farben her gedeckter an.
     
  11. Fritze-Bollmann

    Fritze-Bollmann Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    war vor hin mal am wasser.... ich war in werder an der havel angeln. ich habe mit dem drop-shot vom ufer aus geangelt. das wasser war dermaßen trübe.... auf der oberfläche schwamm so grünes zeugs umher :? ich habe mit einem 2 1/2 " lunker city fin-s gefischt (sehr dunkel mit silbernem glitter) ich glaube das war nicht so der perfekte farbton :lol: :lol: :lol: ich hab anderthalb stunden geangelt und hab nichts gefangen (war das 2. mal das ich drop-shotte) ich hatte einen knallharten biss, als ich an der stömungskante angelte (ich denke das war ein kleiner zander) ich wusste nicht wie ich mit dem biss umgehen sollte. ich hab ja auch nicht angeschlagen (ich hab den köder grade eingeholt) hat sich selbst gehakt. nach 3-4 sekunden is er ausgestiegen :lol: naja.. werds vlt noch mal gezielt auf zander versuchen mfg. fabi :D

    Ps.: ich hatte ein 20g drop-shotblei befestigt (rund) is das ausreichend oder schon zu viel??? :wink:
     
  12. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    20 Gramm sind schon ne ganze Menge...aber probier es dir am besten aus denn wenn du sagts das viel Strömung ist.......

    Was den Biss angeht so hättest du ihm eine moschern sollen. Wenn ein Fisch so auf ein Dropshot einsteigt, kannst du gleich anschlagen...wenn es sachte zupft, solltest du kurz warten bis der Köder eingesaugt wurde.
     

Diese Seite empfehlen