1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Bleigelakku für E-Motoren

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von MOORLA, 3. Juni 2014.

  1. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
  2. bobbykron

    bobbykron Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Oktober 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    239
    Likes erhalten:
    1
    ich hab ne 76AH Sonnenscheinbatterie. wenn mal etwas mehr Wind ist, hält die keinen ganzen Tag durch mit meinem Rino VX54. ich fahr aber nur mit e-Motor. sofern du den Motor nur beim Vertikalfischen nutzt, sollte die Batterie reichen. aber der Transport (knapp 30kg) ist schon recht mühsam :(
     
  3. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
    Sonnenschreinbatterie?? ;) hilf mir mal auf die Sprünge. :-D
     
  4. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
    Ich denke ich werde mir zwei Stück holen. Die 30kg stören mich nicht so.sehr
     
  5. Bastiv

    Bastiv Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. September 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    87
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    V
    Müsstest erstmal sagen was du vor hast und wie groß dein Gewässer ist. Dann kann man was zur benötigen Anzahl und Ah Größe sagen.
     
  6. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
    120ha schleppfischen ab und an mal. Deswegen dachte ich an zwei 80Ah Akkus.
     
  7. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    Optima Blue Top 75 AH ! Können auch MAL!!! tiefenentladen werden und halten bei mir richtig lange. Wenn der Wind nicht zu crass ist und ich nur schleppen wollte reichen meine zwei locker den ganzen Tag.... und ich habe nen gaaaaaanz alten Minnkota! ;-)
     
  8. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Ich Persönlich würde mir lieber 1 Große holen . Hat was mit der entlade Kennlinien und Wiederaufladezyklen zu tun. Die AH errechnen sich aus einer entlade Kennlinie die davon abhängt wie viel A du Prozentual von der AH Kapazität abziehst. Heist ne 150 AH Batterie saugt sich nicht so schnell leer wie 2x 75AH.
    Dazu kommt das du die einzelne öfter laden kannst da sie nicht so tief entladen wird und dir somit mehr Zyklen zur Verfügung stellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2014
  9. greece68

    greece68 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Themen:
    77
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    Traunsee
    Wir suchen auch gerade und unser Gewässer ist etwas größer. Als Hauptmotor dient allerdings ein Torqeedo, die Batterien wären für den Bugmotor, mit dem wir dann die Spots ausgiebig befischen und ggfls. etwas Schleppfischrn. Unser Boot ist knapp 4 Meter lang und 1,8m breit und ausgebaut. Mit nem 55lbs Motor wurden uns schon von verschiedenen Seiten mind. 105AH hochwertige AGM Batterien ans Herz gelegt, davon dann 2, sofern wir länger oder auch übers We aufm Wasser ohne Laden bleiben wollen. Dabei wurden uns z.B. die Zenith Batterien empfohlen - ich kenne mich zwar bzgl. Batterien nich nicht aus, aber die Zyklenthematik, die abrufbare Leistung über längere Zeit und Entladungsfähigkeit spielt beim Preis wohl eine wichtige Rolle.
     
  10. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Varta AGM oder Exide(Gel) sind diesbezüglich echt richtig gut, aber auch etwas teurer. Bei Zenith wäre ich vorsichtig , ich hatte einen Longex 193 AH AGM Akku , der hat erstaunlich wenig lange gehalten. Da mir einige Akkus bis auf die Farbe baugleich erscheinen , würde ich die roten Zenith Akkus jedenfalls nicht ausprobieren. Der empfohlene Optima wäre in zweifacher Ausführung , wenn die Akkus klein sein sollen, nicht zu übertreffen. Ich hab mir jetzt n Baukasten zusammengestellt , n 180er + 130erAh Akku (ua . unter Panther AGM vertrieben) für zusammen 400.-€ gekauft. Da ich übers E Lot den Akku überwache , zapf ich bei großen Gewässern beide in etwa gleich leer , bei kleineren Gewässern nur den 180er bzw. den 130er bei entsprechend kleineren oder Kurzausflügen. So stehen mir Brutto 310 Ah zur Verfügung , Netto in etwa die gesunde Hälfte. Damit kann ich 2,5 Std Volllast mit dem 45er Traxxis fahren oder max. ca. 27KM. Entfernung mit rund 5 Km/h fahren , bei halber Kraft noch um einiges weiter. AGM Akkus sind mit Li Fe Po Akkus wohl hinsichtlich ihrer Ladezeiten und Energiedichte am interessantesten für uns Angler. Und ein gutes Ladegerät sollte auch gekauft werden. Sehr zu empfehlen sind C Tek Hochfrequenzladegeräte . Ich habe inzwischen das MX 25 und bin sehr zufrieden. Da ich nicht bereit war in eine teure Batterie zu investieren , hab ich eher preiswerteres genommen , dafür beim Ladegerät etwas mehr ausgegeben , mal sehen ob das so stimmiger ist.

    Noch zur Leistung , ich würde entweder zwei 120er AGM Akkus mitführen , oder einen Großen ab 150 AH aufwärts + einen kleineren für die Heimfahrt oder unverhergesehene Umwege. 2 80er sind nicht sehr glücklich gewählt denk ich , die leben nicht sehr lange , zuwenig Kapazität,


    Grüße Morris
     
  11. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
    Danke für die ausführliche Beratung
     
  12. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    Moin
    Ich habe mir zwei gelakkus zugelegt. Um das Ganze nicht als einen Klumpen durch die Gegend schleppen zu müssen, habe ich mir die gesplittet und zwei 6V 185Ah geholt. Werden im Boot in Reihe geschaltet und ergeben 12V 185Ah. Ist auf jeden Fall besser für den Rücken diese Aufteilung. In der Praxis verbrauche ich in etwa ca. 50% der Kapazität bei einem ganzen Tag übers Wasser fahren bei rund 25km mit einem Traxxis 55.
    Über den inneren Aufbau der gelakkus wird viel diskutiert, habe aber einen Kumpel an der Hand, der die beruflich zusammenbaut und der meinte, da kommt meist nur ein anderer Aufkleber auf das Akku. Die inneren Werte bleiben bis auf wenige Ausnahmen gleich, auch wenn was anderes drauf steht.
     
  13. Reddevelx

    Reddevelx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Themen:
    23
    Beiträge:
    127
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Gauting
    Wie oben geschrieben.. haben uns auch für 2 kleine 12V akkus mit je 60Ah entschieden und das reicht bei uns. Wenns den mal eng wird ist die 2te für Notälle noch im Auto.
    Allerdings schleppen wir damit auch nicht sondern fahren nur Spots an und für den Notfall gibts ja Ruder:lol:
     
  14. Der_Prior

    Der_Prior Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dietzhölztal
    Ich hatte und habe 130Ah auf dem Boot (Banner Energy Bull). Zuerst fürn Traxxis 55, dann in 24V (2 Batterien) fürn Vector 80.
    Mit maximal ca80 Prozent Gasstellung bin ich am Edersee auch bei Wind immer den ganzen Tag gefahren und hatte am Ende vom Tag oft noch 2 Lampen der Kontrollanzeige leuchten. Bei sehr viel Wind bzw beim Schleppen gibt es auch mal runter auf ein Lämpchen aber ich musste noch nie aus Strommangel abbrechen!

    Wenn man den Hahn am Motor voll aufdreht saugt der Motor innerhalb weniger Stunden die Batterie leer. Das muss man immer im Hinterkopf halten.

    Gruß Daniel
     
  15. Mike85

    Mike85 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Themen:
    20
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    0
    Wieviel aH sollte man wählen bei nem Minn Kota Endura 55lb wenn ich damit den ganzen Tag auf der Möhnetalsperre rumschleppen will mit 3-5km/h....
     
  16. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Um da etwas sagen zu können, müsste man schon wissen, an welchem Boot der Motor hängt.

    Am zuverlässigsten ist es aber, wenn du einfach mal den Verbrauch bei bestimmten Geschwindigkeiten misst oder zumindest schaust, mit welchen Stufen deines Motors du fährst, um die gewünschten Geschwindigkeiten zu erreichen.

    Wenn du noch jemanden findest, der dir den Verbrauch bei den einzelnen Stufen sagen kann oder messen kann, dann kannst dir die nötige Akkugröße leicht ausrechnen.
     
  17. Mike85

    Mike85 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Themen:
    20
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    0
    Ist ein Kraller A42.

    Den Verbrauch kann ich selbst schlecht messen da ich ja noch keine Batterie habe...
     
  18. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Das A42 läuft ziemlich leicht, demnach hält sich der Verbrauch in Grenzen. Bei deinen angegebenen Geschwindigkeiten und dem Motor würde ich mal schätzen, dass du mit Stufe 2 bis 4 fahren wirst. Den Traxxis habe ich noch nie gemessen und kenne auch die Leistung in den verschiedenen Schaltstufen nicht, aber bei einem Rhino VX54 wärst du bei den Geschwindigkeiten bzw. Schaltstufen 2 - 3 - 4 im Bereich 18 - 34 - 38 Ampere. Mit diesen Schaltstufen würdest du mit dem Rhino deine Schleppgeschwindigkeiten abdecken.

    Dass Motoren mit Schaltstufen gerade beim Schleppen schlecht zu regeln sind, kannst du ja aus den Herstellerangaben zu den Verbrauchswerten schon sehen.
     
  19. Mike85

    Mike85 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Themen:
    20
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    0
    Heisst?? :)
     
  20. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Verbrauch pro Stunde in Ah x gewünschte Zeit in Stunden = Tagesverbrauch

    Tagesverbrauch x 1,3 = benötigte Akkukapazität (Faktor 1,3, damit der Akku nicht tiefentladen wird)

    Z.B.: Verbrauch 20 Ah x 6 Stunden = 120 Ah

    120 Ah x 1,3 = 156 Ah rechnerisch richtige Akkugröße, um 6 Stunden mit einem Verbrauch von 20 Ampere fahren zu können.
     

Diese Seite empfehlen