1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Barschseuche???

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von secretdanny, 11. Juli 2005.

  1. secretdanny

    secretdanny Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hi Leute,

    habe gestern an unserem Kiesteich eine merkwürdige Entdeckung gemacht, die mir und meinen Anglerfreunden Sorge bereitet.
    Ganze Schwärme von Jungbarschen verhalten sich ziemlich merkwürdig, schwimmen orientierungslos herum oder taumeln hie und da gen Gewässergrund. Einige schwammen nicht kieloben, sondern seitlich auf der Wasseroberfläche. Die Kiemenbewegungen waren kaum auszumachen. Weiterhin haben wir das ganze näher unter die Lupe genommen und bei näherem Hinsehen erkannt, dass bei vielen von ihnen eine Art Pilzbefall zu vernehmen ist. Kenne das ganze als Flossenfäule aus der Aquaristik. Aber bei der Jungbrut taucht dieser Schimmel überall auf.
    An einer anderen Stelle des Gewässers lagen 5 Brassen tot auf Grund (ziemlich dicht beieinander).
    Kennt ihr dieses Problem? Ist das etwas ernstes oder eher hamlos? Sind im Moment etwas in Sorge und über jede Hilfe dankbar.

    Gruß

    secretdanny
    www.hechtalarm.de
     
  2. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Lässt sich so auf die Ferne ohne weitere Angaben sicher nicht feststellen...

    Wo sitzt bei der Jungbrut der Befall? Auch auf den Kiemen? Kannst Du mal ein vergrößertes Foto einstellen, besser mehrere...?

    Info: Flossenfäule ist eine bakterielle Sekundärinfektion, kein Pilzbefall....


    Thomas
     
  3. secretdanny

    secretdanny Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Der Befall sitzt an unterschiedlichen Stellen. An den Kiemen habe ich aber noch nichts sehen können. Bin in den nächsten Tagen nicht am Gewässer, erst am Wochenende wieder. Bilder müssen daher noch ein paar Tage warten. :oops:
    Merkwürdig finde ich nur, dass es nur bei den kleinen Barschen auftritt. Bei anderen Jungfischschwärmen habe ich nichts erkennen können.
     
  4. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Danny,

    ihr könnt euch die Sache vielleicht etwas einfacher machen...

    Nehmt euch mal 1-2 Fische und geht in die nächstgelegene Uni, biologische Abteilung (Tierarzt, der Zierfische behandelt, wäre auch möglich...).
    Mikrobiologen oder Protozoologen sollten euch helfen können, bei Pilzen: Mykologen...mit ein wenig Glück findet sich jemand, der sich die Zeit nimmt, mal einen schnellen Blick durch Stereolupe oder Mikroskop zu werfen....

    Mit einer ersten Taxierung wären wir dann schon wesentlich weiter...

    Thomas
     
  5. secretdanny

    secretdanny Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hi,

    hatten wir gestern Nachmittag vor. Nur leider haben wir keine Erkrankten beobachten können. Ziemlich mekrwürdige Sache. Aber da wir dort heute baden gehen werden wir mal gezielt schauen und die Köfisenke mal herunterlassen.
     
  6. secretdanny

    secretdanny Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hi Leutz,

    wollte euch nun auf dem Laufenden halten.
    Seit meinem letzten Eintrag waren wir mehrmals die Woche(n) angeln und haben noch einmal gezielt beobachtet. Anscheinend hat sich das Problem von selbst behoben, was immer es auch gewesen sein mag.
    Auf der Köfi-Senke waren seither alle fit und munter und frei von pilzähnlichen Befällen. Schon merkwürdig... :?

    www.literaturreport.com
    Mehr als nur der Klappentext...
     
  7. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    190
    Beiträge:
    6.037
    Likes erhalten:
    439
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Hallo Danny !

    Dieses Problem/Phänomen tritt Jahr für Jahr auch im Schwielochsee auf.
    Allerdings geht das nur 2-3 Wochen, danach sind keine "orientierungslosen" oder bereits verendeten Kleinbarsche mehr auszumachen !
    Es scheint, als ob es sich nicht direkt um eine "gefährliche Seuche" handeln würde, da ja sehr viele Barsche gut davonkommen.
    Eventuell ist es gerade in den flachen, sich schnell erwärmenden großen Seen so, dass die schwächsten der kleinen Barsche diesen Verhältnissen einfach nicht standhalten & eingehen.
    Das ein kränkelnder Fisch vom Pilz befallen wird, ist ja nichts Unnormales in diesem Sinne, denn seine Abwehrkräfte sind sicherlich sehr verringert & Resultate des mangelnden Sauerstoffes & dem somit auslösenden Stressfaktor.

    mfg
    basti
     

Diese Seite empfehlen