1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Barsche und Zander bei Wesseling/Rhein

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von pauldaszebra, 14. Juni 2006.

  1. pauldaszebra

    pauldaszebra Keschergehilfe

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    bin neu hier. Habe aber schon viele wertvolle Tipps hiergefunden.
    Ich bin am Rhein bei Wesseling gestern bei tropischen Termparturen abends bis zur Dunkelheit auf Zander und Barsch gegangen. Leider nichts gefangen, war aber ein toller Angelabend.
    Habe ich nichts gefangen weil ich das falsch Equipment habe oder weil die Barsche auch lieber WM Fußball geschaut haben?
    Also das habe ich gemacht:
    -------
    Sinnrute, 2,10, 20-40 g.
    Freilaufrolle, 28er Schnur
    Stahlvorfach, ca. 25 cm.
    Verloren gingen 1xBlinker, 2xSpinner, 4xTwister mit 5g Jigköpfen, 5 Stahlvorfächer.
    -----------
    Ich habe an den Buhnespitze die Strömung, die Strömungskante mit Spinner und Blinker abgefischt und in der Ruhzone dahiner mit Twister.
    Blinker halbtief, Spinner immer oben geführt, Twister über den Boden geschleppt und springen lassen.
    --------
    Und das alles von 20.00 bis 22.30 Uhr.
    .........
    Was habe ich falsch gemacht, was könnte ich besser machen?
    Hat einer ein Idee?
     
  2. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Moin erst mal.
    Ich habe zwar noch nicht am Rhein geangelt, aber an ähnlichen großen Flüssen.
    Tagsüber oder meist auch noch abends stehen die Zander und Barsche an den Strömungskanten der Flüsse. An der Richtigen Stelle hast du also schon mal geangelt! Oft verlegen die Zander jedoch gerade bei solcher Hitze die Fresszeiten in die Nacht! dann solltest du mit Woblern oder Spinnern die flachen Bereiche in der Buhne abfischen. Dort im sehr flachen Wasser kannst du deine Köder dann an der Oberfläche oder im Mittelwasser anbieten. Am besten suchst du dir dann eine Stelle an der du die Zander rauben siehst oder wo sich Kleinfische aufhalten (Nur so als Tipp nebenbei).
    Tagsüber lohnt sich eher der Versuch mit Gummifischen und Twistern die du an Geflochtener Schnur (ganz wichtig) und kleinen Hüpfern im tiefen Wasser anbietest. Barsche stehen im Gegensatz zu den Zandern auch Tagsüber gerne Flach. Entlang der Steinpackung lohnt sich also auch mal ein Versuch mit Flachlaufenden Ködern.
    Da du auch das ausprobiert hast denke ich das du entweder an einer Stelle geangelt hast wo sich deine Zielfische nicht besonders gerne aufhalten (z. B zu flach) oder an dem zu heißen Wetter!
    Eine 2.10m Rute erscheint mir auch etwas zu kurz um gut Twistern zu können. Welche Gummiköder hast du denn verwendet?
    MFG. Freddy
    Ansonsten: Oft ans Wasser gehen und die Guten Stellen finden.
     
  3. Zandercatcher

    Zandercatcher Master-Caster

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herten
    weiss leider nicht wo weseling liegt (kenne nur Wesel... :wink: ) und weiss deshalb nichts über die Verhältnisse bei dir.....
    aber für den kompletten Niederrhein wären die Gerätschaften völlig unbrauchbar....
    MinnKota hat ja schon darauf hingewiesen.... größere un vorallem steifere Rute, geflochtene Schnur....

    und mit deinen Köpfen würdest du am Niederrhein niemals zu Grund kommen...
     
  4. pauldaszebra

    pauldaszebra Keschergehilfe

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Ich hatte einen! .. kleinen 20 cm Barsch ... morgens um 6.00 Uhr
    Ich habe meine Rute gewechselt und meine Forellen Rute Browing Trout II genommen. 2,70 m. Da gingen die Würfe doch was weiter. Nur hatte ich machmal Hedder vorne an der Spitze.
    Der Barsch hatte Hunger auf Spinner knapp unter der Oberfläche gezogen.
    Er stand in der zwischen zwei Strömungsbereichen an einer Hafeneinfahrt wo das Wasser etwas ruhiger war.
    Nun werde ich mich um eine geflochetene Schnur kümmern und etwas schwerere Spinner, damit ich die Ruhezonen etwas weiter durchkämmen kann.

    Aber wie gesagt: einen hatte ich schon mal! Mein erster Fisch den ich nicht in einem Forellenteich gefangen habe seit ca. 8 Jahren. Es geht bergauf! :D
     

Diese Seite empfehlen