1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Barsche mit kleinen Wobblern, Fluoro oder Stahlvorfach?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Mickey1983, 12. April 2008.

  1. Mickey1983

    Mickey1983 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    73
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Emsdetten
    Hi!

    Wollt an unserem Vereinssee mit kleinen suspender Wobblern ein paar barsche an den Haken bekommen, das Problem ist, das das Gewässer einer sehr guten Hecht bestand hat. Ich habe keine Lust jedes mal nen teuren Wobbler zu verlieren. Jetzt meine Frage: Welches Vorfach ist tatsächlich besser? Ein 0,30 Fluoro Carbon oder doch ein dünnes geschmeidiges Stahlvorfach? Nicht das es die barsche abschreckt oder die Suspender dadurch nen anderen lauf bekommen.

    Gruß Michael
     
  2. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    würde die Flexonit empfehlen in der stärke 0,15mm -0,20mm :wink:
    also ich war auch bisher auf dem Fluoro-Trip,und wollte unbedingt mit Fluoro fischen,da dies mein Gewässer aber nicht zulässt ( man fängt dort mindestens 3 Hechte a 50-70cm am Tag) hab ich mich jetzt auch dazu entschlossen Stahl zu nehmen.Ich denke mal wenn du ein 15er bis 20er stahl nimmst kannst du den squirrel oder was du auch immer benutzen tust immernoch besser führen wie mit einem 30+ Fluorocarbon.Dieses Flexonit gibts auch bei ebay,kostet mit Versand ca 10€ 5m und du kannst dir dann die Vorfächer so binden wie du willst.Bin mal gespannt was andere so schreiben.

    gruß
     
  3. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    hardmono.
     
  4. BenM.

    BenM. Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    144
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    langgöns
    ich würd auch ein stahlvorfach fischen! sicher ist sicher und du kannst einen geringeren durchmesser fischen als bei fluoro!

    gruß ben
     
  5. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    @popperfreak:in was für ner stärke nimmstn du hardmono?
    ich denke mal ziemlich hoch wenns hechtsicher sein soll,und dann ist es von der Sichtbarkeit auch nicht besser wie Stahl.
    Noch ne kleine Frage an alle: Habe soeben in einem Ebay Shop die Flexonit führen freundlich nachgefragt ob die mir auch 0,15mm besorgen können.
    Ja,können sie aber ich hab schiss dass das leicht reist bei einer tragkraft von 2,5kg :roll: würde halt gerne so dünn wie möglich fischen von daher...
     
  6. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das nutze ich auch bei kleinen Barsch-Wobblern, in der 14kg Variante. Bringt mir mehr Bisse als ein Stahlvorfach und einen Hecht habe ich bisher noch nicht verludert - bin mir aber bewusst, dass es grenzwertig ist.
    Gruß Claus
     
  7. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    @clausen: würdest du dann sagen,dass Hardmono besser als Stahl ist auch wenn Hechtgefahr besteht,also von der Barschausbeute her?Schon klar das ein gewisser Risikofaktor besteht..
    PS:wie dick ist den die 14kg variante??Hat man mit der nicht eine viel schlechtere Köderführung???Weil ich werde hauptsächlich mit kopytos 3,5-5cm und wobblern wie squirrel und chubby von 3,8cm-6,1cm fischen..
    Was würdest du in meinem Fall machen?
    edit:gibt es da iwelche unterschiede zwischen den verschiedenen herstellern von Hardmono,oder ist das egal??Dieses hier vlt?

    http://cgi.ebay.de/Xtreme2-Hardmono...ZWD1VQQ_trksidZp1638.m118.l1247QQcmdZViewItem
     
  8. Lenker

    Lenker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    276
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Güstrow
    Eindeutig Stahl!!!
    Verwende in diesen Fällen sehr geschmeidiges Flexonit in 0,27 mm / 6,8 kg das hält und ist dennoch sehr unauffällig. Meißtens mache ich die Vorfächer nur 20 cm lang, das reicht.
    Letzter Beifang-Hecht hatte 75 cm und 3,5 kg in klarem Wasser.
     
  9. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Das is wieder sone Frage wo es nur Argumente gibt für und gegen etwas,was du dadraus machst ist dann deine Sache.

    Also ich liste mal auf:

    Fluo:
    -Sieht kein Fisch,fängt also besser
    -Ist bei ner Hechtatacke sofort durch wenn die Zähne es berühren

    Stahl:
    -Beeinträchtigt den Wobbler (zar nur minimal aber trotzdem)
    -Die fische sehn den Stahl und haben vielleicht Hämmungen zuzuschnappen
    -Ohne Stahl ist es aber so das bei einer Hechtatacke,dieser Hecht den Köder im Maul haben wird und dir ihn abreißen wird,sprich die 15€ sind weg und der Hecht hat den Köder im Maul,woran er wohlmöglich noch verendet.

    Hardmono:
    -Gut fürs Hechtangeln
    -Nahezu unsichtbar
    -Durch die Steife der Hardmono lässt sich der kleine Köder nicht mehr optimal führen.

    Wie gesagt,was du jetzt daraus machst ist deine Sache :wink:
     
  10. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Klausi angelt seit 49 Jahren und hat auch so manches Lehrgeld gezahlt....
    Wie immer muß das bisher gesagte doch aber stets auf das betreffennde Gewässer bezogen sein. In der Strömung zB. hat der Fisch wenig Zeit, sich den Köder genau anzuschauen. Da muß er zupacken , sonst Beute weg. - Heikle Fische werden dann auch noch durch Köderführung mit dem Strom gezwungen, "jetzt oder nie" zu beißen. Hier wird der Hecht sich die vermeintliche Beute natürlich tief inhalieren, um sicher zu sein. Damit wir das auch sind, sollten wir da natürlich den Stahl nehmen.
    Im ruhigen Torfstich oder Baggersee habe ich die Erfahrung gemacht, daß der Hecht knapper zuschnappt. So hat er es leichter, den Fisch vor dem Schlucken im Maul zu drehen. Hier kann man auch Mono nehmen.
    Wenn aber, wie Du schreibst, in Deinem Gewässer eh viele Hechte sind, bist Du mit Flexonit immer auf der Sonnenseite. Und nimm bitte mal ein 2-Kilo-Gewicht und hänge es an die Spitze Deiner Rute... ich glaube, die biegt sich enorm! Du sollst doch den Fisch nicht rausheben!. Wenn Du Deine Bremse vernünftig einstellt, passiert da gar nichts! (Wiederum gewässerabhängig: haste viele Äst oder andere Hänger und mußt die Fische da raushalten, brauchste wiederum stärkeres Material!! )
    Ich fische lieber etwas leichter - aber das kann man nicht verallgemeinern
    Gruß Klausi
     
  11. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    mein gewässer ist ein baggersee mit gutem barsch und hecht bestand.
    kann mich nun mal nicht entscheiden ob ich mir jetzt hardmono hole und dafür die beweglichkeit meines köders einschränke oder dann doch dünnes stahl welches der fisch besser sieht.
    Ich kann mich noch erinnern wie ich vor 2 Jahren als totaler anfänger immer ohne stahl gefischt habe mit spinnern und da habe ich wirklich nur barsche gefangen und ein einziger hecht von 20cm.
    Letztes habe ich dann mit stahl gefischt:die folge war keine barsche aber dafür hechte?!Ich hatte hin und wieder ein paar nachläufer,aber mir kam es so vor das sie den Stahl gesehen haben.Um so näher sie an den Köder kamen umso schneller waren sie wieder weg :/
    Ist der Unterschied zwischen der beweglichkeit von hardmono und dem dünnen stahl wirklich so groß??
    Möchte nun mal nicht 10€ für den Stahl ausgeben und danach bin ich auch nicht besser dran...
    PS:ich will eig barsche fangen keine hechte^^
     
  12. Zippel

    Zippel Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    233
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Ich nehm Dünnen stahl von FOX (7x7) zum selber basteln, mit dem Stahl ich hatte noch nie probleme wegen Hecht oder Barsch.
     
  13. thomas

    thomas Master-Caster

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    643
    Likes erhalten:
    35
    Ort:
    Löhnberg/Hessen
    Ich fische auch kleine Wobbler wie die 4 cm Salmo Hornets ausschließlich mit dünnem Stahl. Die Barsche, Döbel und Forellen stört es nicht und ich bin auf der sicheren Seite, sollte sich ein Hecht den Köder tief inhallieren, was gar nicht so selten vorkommt... :wink:

    [​IMG]
     
  14. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
  15. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    kann mir hier jemand sagen wie dick ein 14kg Hardmono vorfach ungefähr ist??? 0,50mm???
    So könnte ich nämlich einfach selbst zuhause mit mono testen wie es mit der beweglichkeit ungefähr aussieht
     
  16. Twisterlinho

    Twisterlinho Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    hallo?^^
     
  17. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    lass das hard-mono im schrank, dass ist dickes "fluoro". wenn du mal gesehen hast, wie ein hecht von knappen sechzig nen hardmono- (ich nenn es mal strick) durchraspelt mit den zahnreihen, fischt du das sicherlich nie wieder! ausserdem 14kg tragendes hardmonovorfach? der kleene wobbler wird damit niemals einen schönen lauf haben; wird schlecht aussehen mit der köderführung... aber probier das mal aus. kleine wobbler etc. mögen das spiel an dickem hardmono eigentlich nicht so gerne
     
  18. Kugelfisch

    Kugelfisch Nachläufer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rostock
    Hallo zusammen,

    ich denke, es hängt wirklich davon ab, wie trübe bzw. klar das Gewässer ist. Die Gewässer die ich befische haben großteils absolut klares Wassers und mit einem Stahlvorfach kann mans getrost versuchen, nur man wird alles andere fangen, nur keine Barsche ! Ich fische Hardmono mit 10 lbs und 20 lbs (Climax) und hatte nie Probleme mit Hechten der mittleren und kleineren Kategorie. Auch die Köderführung ist immer noch gut.

    Bis dann
    Kugelfisch
     
  19. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    wieviel sinde denn 10lbs?? ich bin immernoch deutsch! ich bin der meinung das eine tragkraft von 10kg für hecht locker reicht. wenn ich mit gummifischen auf barsche angel und wegen der hechte ein stahlvorfach vorschalte nehm ich ein flexonit 5kg.
     
  20. Tacklefreak_2008

    Tacklefreak_2008 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    158
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hittnau
    Hallo, 10Lb sind etwas mehr als 4.5kg.
    Also ca. 1Lb - 0.45kg :wink:
     

Diese Seite empfehlen