1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Barsche empfindlich gegen Luftdruckschwankungen??

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Matze(S.F.Team), 16. Oktober 2007.

  1. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    Sind Barsche auch so empfindlich gegen Luftdruckschwankungen wie Zander
     
  2. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ja.
     
  3. Barsch94

    Barsch94 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    322
    Likes erhalten:
    0
    Sind sie, aber nicht so extrem
     
  4. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    würde meinen, alle unsere räuber lassen sich bei konstantem luftdruck am besten fangen
     
  5. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Die Zander sind bei mir definitiv um ein vielfaches empfindlicher gegen Luftdruckschwankungen. klar das auch Barsche den fallenden oder steigenden Luftdruck wahrnehmen und dementsprechend reagiren. Die letzten guten Barsche habe ich mit Mütze und dicker Jacke gefangen obwohl einen Tag zuvor der Luftdruck viel höher, und das Wetter warm und sonnig war. Den Zandern war der Umschwung zu viel aber es war trotzdem ein super Barschtag :)
    Gruß Freddy
     
  6. effzett

    effzett Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich gehöre auch zu den Luftdruckgläubigen!Man sucht ja ständig nach Gründen für gute und schlechte Fänge, hofft auf Regelmäßigkeiten zu stoßen.Mich treibt allerdings ständig die Frage um:Was ist eine signifikante Luftdruckschwankung?Sind es 10, 20, 30 oder mehr hPa?Und in welchem Zeitraum?Im Tagesverlauf, also in Stunden zu rechnen?Bitte um erleuchtende Hinweise! :oops:
     
  7. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    würde mich auch brennend interesssieren.
    ich denk aufschluß gibt da nur die auswertung eines penibel geführten fangbuches.leider schieb ich das schon seit jahren vor mir her.
    aber nächstes jahr... :)
     
  8. effzett

    effzett Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Haben wir versucht:Die automatisch mit Internet-Luftdruckdaten upgedatete excel-Fangtabelle.War auch nicht wirklich aussagekräftig.Wohl weil auch andere Faktoren eine gravierende Rolle spielen.Ein Biologe oder Ichthyologe könnte vielleicht weiterhelfen...Hallo?Ist da einer im Forum aktiv?Kennt jemand einen solchen?Habs letzte Woche wieder mal erlebt:Nach drei Tagen konstanten Luftdrucks bin ich am vierten los.Und siehe da:reichlich Barsche!Interessant war:Von den 6 Stück die ich entnommen habe hatte nicht einer was im Magen!Und gestern, nach dem Kälteeinbruch, bei um 6 oder 7 hPa gesunkenem Luftdruck, war fast nichts zu holen.Deutlich schlechteres Beißverhalten, teilweise gegen Null tendierend.Sind das schon Indizien? :?:
     

Diese Seite empfehlen