1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Baitcaster. Warum Mono??

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Börnie, 12. November 2007.

  1. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Passend zum Thema "Warum Baitcaster", nun dieser Thread...

    Von jap. Wettkampfanglern habe ich folgene Vorteile von Mono (vs. Braid) gesagt (geschrieben) bekommen:

    - Mono wickelt sich im Verglich zu Geflochtener nicht um die Ringe da es steifer ist.
    - Mono ist schwerer und verursacht daher geringere Schnurbögen bei Wind
    - Wenn man tatsächlich einen Backlash hat, tut man sich bei Mono leichter diesen wieder zu entfernen.

    Nach meiner Meinung hat Mono noch den Vorteil, dass es im Wasser weniger sichtig ist. Aber geht nicht auch generell Geflecht + FC?

    Ausserdem finde ich, dass es mit Geflecht weniger häufig zu Backlashes kommt, da es sich aufgrund seiner Geschmeidigkeit nicht so sehr auf der Spule aufbläht.
    Kommt es dann zum Backlash kann man dann natürlich die Geflochtene leichter "abschnalzen".

    Ich persönlich wechsle aufgrund der Vor- und Nachteile immer wieder zwischen Mono und Geflecht. Ab dem Jerken aufwärts ist natürlich Geflecht (wegen der fehlenden Dehnung) drauf. Wobei bei kleineren Modellen (Floater oder Medium) auch die Kombination mit einer 16LB-Schnur noch einigermassen funktioniert.

    Wie sind Eure Erfahrungen/Meinungen????
     
  2. TroyMcLure

    TroyMcLure Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    36
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Springfield
    Hatte bisher auch immer ein Geflecht auf der Multi. Als ich meine neue Baitcaster bekam, war eine Spule Mono mit dabei - getreu dem Motto "nem geschenkten Gaul, schauste nicht ins Maul" hatte ich dann die auf drauf gemacht...

    Mittlerweile finde ich, dass gerade die Mono beim Fischen mit Wobblern beim Lauf Vorteile bringt. In meinen Augen wirken die "Twichtches" nicht so abgehackt usw.

    Ein Nachteil in meinen Augen ist das Fischen mit Gummi's usw. in grösseren Distanzen und Tiefen.... Der Anschlag kommt eben nicht sooo gut durch wie bei Geflecht...

    Also beim Wobblerfischen und beim Fischen im nicht so tiefen Wasser bekommet Mono ein Daumen hoch...

    Beim Vertikalen, etc. wähle ich dann doch eher ein Geflecht...
     
  3. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Kann mich an einen von mir durchgeführten Vergleichs-Test erinnern. Dabei habe ich abwechselnd mit Mono und Geflecht nen Illex Jason gefischt. Die Schlängel-Bewegungen des Köders waren bei stetigem Einholen viel ausgeprägter, wenn Mono verwendet wurde.

    Fürs Gufi-Angeln und auf grössere Distanz halte ich Mono sehr ungeeignet.

    Beim jap. Black-Bass-Fischen wird anstatt "normaler Mono" viel die dehnungsärmere Variante Fluorocarbon als Hauptschnur benutzt. Aufgrund der nochmals erhöhten Steifigkeit habe ich diese aber als noch backlash-anfälliger empfunden.

    Was unumstritten ist, ist ja, dass der Anbiss weniger gut übertragen wird und der Anschlag schlechter durchkommt, wenn man Mono/FC verwendet.

    Aufgrund der vielen Rollen- und Schnur-Reviews auf Tackle-Tour dachte ich auch immer, dass bei den Baitcast-Amis ausschließlich mit Mono auf der Multi gefischt wird. Beim Einstellen/Durchforsten entsprechender Threads wurde ich aber eines Besseren belehrt.

    "I like the better hook setting of braided line" und "I can´t stand the stretch of mono line" habe ich dabei nicht nur einmal lesen müssen!!!
     
  4. hlat

    hlat Gummipapst

    Registriert seit:
    15. Oktober 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    770
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    München
    genau das waren auch meine gedanken.
    fluocarbon hat zwar definitiv vorteile bezgl unsichtbarkeit und twitchen und wenn man eine gute kauft ist sie auch relativ flexibel, aber die dehnung ist doch immer vorhanden.
    ich kann mir zwar vorstellen das man beim twitchen kleiner wobbler damit besser fährt weil man nen deutlich ausgeprägteren lauf bekommt, würde aber meinen das die dehnung hier auch keine große rolle spielt da die mini wobbler eh nich übermäßig weit geworfen werden.

    sobald man größere köder (jerken --> gewicht) oder gummis (grundkontakt --> ködergefühl) montiert halte ich nach allem was ich bisher in erfahrung bringen konnte geflochtene für angebrachter.
    vor allem weil diese köder oft auf größere distanz gebracht werden (müssen) und die dehnung so noch extrem ansteigt.

    abgesehen davon denke ich das man die japanischen pros nicht direkt mit uns normalsterblichen vergleichen kann. wenn ich mit so nem sexy bassboat jeden spot in passender wurfweite anfahren kann ist die wahl der schnur relativ egal. da würd ich auch eher auf unsichtbar setzen.

    was für mich noch interessant wäre ist die wahl der geflochtenen. sollte sie eher sehr weich (spiderwire) oder eher hart (fireline, jaja.. schlechtes beispiel :)) sein?
    eine harte braided hätte definitiv den vorteil dass man sie bei nem backlash leichter auftüdeln kann. eine weiche schnur legt sich aber geschmeidiger um die spule und "bläht" nicht auf.

    hatte die curado damals leider nur mit mono gefischt. sobald ich die alphas endlich mal bestellt hab werd ich definitiv einen vergleich machen.
     
  5. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Momentan verwende ich die sehr geschmeidige DynaCable von Ron Thompson. Steife Geflochtene finde ich aufgrund der ekelhaften Geräusche in den Ringen nicht so toll. Ausserdem ergeben sich bei den Backlashes Knicke in der Schnur - bei diesen Knicken wird die Ummantelung flexibler, so dass man dann doch wieder Probleme beim Entwirren hat.

    Folgender (von mir früher praktizierte( Anfängerfehler fällt mir in diesem Zusammenhang noch ein:

    Immer jede noch so kleine Schlaufe abspulen und wieder sauber Aufspulen! Darauf vertrauen, dass die Schlaufe beim nächsten weiteren Wurf verschwindet ist ein sehr, sehr schlechter Plan. Durch die darüber liegenden Schnurwindungen wird nämlich die Schlaufe unter Umständen so gequetscht/gestaucht, dass die Schnur beim nächsten Wurf an dieser Stelle BRECHEN kann! So passiert bei Daiwa FC in 12LB und Nitlon Bait Mono 12LB.... den armen TN60 seh ich jetzt noch gen Horizont fliegen!! :cry:
     
  6. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Ein Vorteil von Mono, natürlich nicht nur auf Multis, ist, dass man (bei geringer Hechtgefahr) den Köder direkt an die Hauptschnur knoten kann. Gerade wenn wie jetzt das Laub ins Wasser gepustet wird, gibts dann einen Angriffspunkt weniger, an dem sich der Dreck verfangen kann.

    edit: Natürlich kann man auch Geflochtene direkt knoten, aber da hätte sicher nicht nur ich Bedenken wegen der Sichtigkeit
     
  7. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    sehr gute frage.
    den punkt mit dem lauf der köder kann ich auf jeden fall fett unterstreichen. bei geflochtener machen die köder häufiger nur einen sprung nach vorne und springen nicht in einer rechts-links aktion durchs wasser.
    backlashes finde ich bei mono schwieriger zu entwirren...
    bisse sind an geflochtener viel geiler und der anhieb muss fast gar nicht gemacht werden.
    auf meinen hechtcombos hab ich überall geflochtene (geschmeidige).
    auf meiner barschrute hatte ich zuerst crystal, nun eine der besten (laut tackle tour) FC´s in 10lb. die wurfweite ist besser, drills sind geiler, köder können direkt angeknotet werden, das fc ist verdammt nochmal unsichtbar! aber! bisse sind echt auf distanz schwerer umzuwandeln... liegt wohl auch an der umstellung von geflecht auf mono.
     
  8. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    [align=justify]Warum dann nicht beides kombinieren? Geschmeidige Geflochtene + 1-2m FC? Hab ich jetzt im Sommer und Herbst fast ausschließlich (außer beim Hechtangeln) gemacht und bin sehr zufrieden ...

    DD[/align]
     
  9. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    habe ich auf meinen stationärrollen auch. aber nicht 1-2 m, weil mich der knoten stört.
    ich nutze ca 50cm fc. hatte auch lange keine probleme mit dem knoten, nur neulich hab ich es nachm knotenbinden 3mal geschafft ihn zu zerreissen... danach kam ein no-knot dazwischen, was natürlich nicht so schön zum angeln war, aber gehalten hat.
    beim baitcasten bin ich davon auch nicht überzeugt, denn die schnur ist unterschiedlich geschmeidig (biegeverhalten) und im wurf kann sich die nachfolgende geflochtene leichter um die ringe legen und der köder fliegt zum horizont.
    direktes anknoten, unsichtbar, besseres wurfverhalten, besserer lauf,... wenn der kontakt nur ein kleines bisschen besser wäre.. liegt vielleicht aber auch an der regular-action der rute?
     
  10. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    "Fluorocarbon showdown", oder so, gell?

    Für welche hast Dich entschieden?
     
  11. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    858
    Likes erhalten:
    13
    im forum hat mir (ich glaube) cal die sunline shooter fc für kleine jerkbaits empfohlen. ist schon was ganz anderes als die schnur, die man hier bekommt.
    irgendwie fischen sie die da auch viel, genau wie die yozuri hybrid.
     
  12. Börnie

    Börnie Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Themen:
    22
    Beiträge:
    491
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Oberbayern
    Konntest Du objektiv eine geringere Dehung im Vergleich Mono <--> FC (bei gleichem Durchmesser) feststellen???
     

Diese Seite empfehlen