1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Baitcaster Max. Wurfgewicht!?

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Flako, 18. August 2008.

  1. Flako

    Flako Keschergehilfe

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,

    auch ich habe mich ein wenig von dem Hype um die durchaus nett anzusehenden Baitcastern anstecken lassen! 8O

    Auf der einen Seite möchte ich gerne für mich die Vor- bzw. Nachteile einer solchen Rolle kennen lernen und gerne auch immer mal wieder etwas neues ausprobieren.

    Oftmals wird über das min. Wurfgewicht in Bezug auf die Baitcaster diskutiert. Sind 7 gr, oder vielleicht sogar 5 gr. zu händeln. Dieses Problem liegt bei mir nur bedingt vor, da ich nahezu keine Köder unter 7 gr. fische. (Zalt, J-11, Frenzy Firestick etc.).

    Der Zielfisch ist sowohl Rapfen, Barsch, Zander aber auch Hecht. Da Frage ich mich ob ich ich einer Baitcaster auch mal nen 23er Schad etc. zumuten kann (wenn ich mal nicht am Rhein vom Ufer aus unterwegs bin), sprich ob es ein "MAX. WURFGEWICHT" gibt?!?!

    Weiß das viele das Theme Baitcaster aus den Ohren schon raushängt, wäre aber natürlich für jeden Rat dankbar.

    In Frage kommende Modelle (die wohl üblichen Verdächtigen im Einsteiger-Segment):

    - Shimano Citica - CI201B
    - Shimano Curado DPV - CU201DPV
    - Team Daiwa Viento 100L
    - Daiwa Megaforce 100TSHL


    Ich hoffe auf zahlreiche Antworten!

    Gruß
    der Falko!
     
  2. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    ....is schon `ne Menge drüber geschrieben worden, allein zum Stichwort "Baitcast" gibt es 56 Einträge! Auch mal die Suche in den Foren benutzen!
     
  3. phil1000

    phil1000 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    0
    hi

    ich habe mir vor kutzem eine citica 201d gekauft b.z.w sie ist heute angekommen gefischt habe ich sie noch nicht aber ich kann dir einen bericht schreiben per pn.Vom ausehen siet sie aus wie eine Curado es gibt auch nicht viele unterschiede auser das die curado 6kugellager hat und die Citica 201D nur 5.Auf dem ersten Blick läuft sie sehr flüssig und liegt gut in der Hand. .Ich habe schon vorher eine saphir gefischt und kann etwa das maximale wg ausrechnen aber es kommt auch auf die größe und das getriebe der rolle an meinche fangen schon bei einem wg von 30gr zu suren wie eine katze ich schetze mal das wg auf 50oder60gr bei der curado und Citica.Die 7gr zu werfen braucht ein wenig übung (ich kann erst ab 15g gut werfen) aber das hängt auch ganz davon ab wie du die magnetbremse einsteltzt.

    LG PHILIP
     
  4. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    hallo,
    ein maximales wurfgewicht gibt es nicht, höchstens für die rute, aber eigentlich gilt, je schwerer der köder, umso genauer und weiter lässt er sich werfen! unter 6 gramm ist normalerweise schluss. ich schaff damit knapp 15 meter, aber die richtung wird dann nicht so genau. wenn du mit kleineren köden auf barsch angeln willst würd ich dir eine stationärrolle empfehlen, damit kannst du kleine köder weiter und viel genauer werfen. der unterhandwurf geht mit kleinen ködern an der baitcastern garnicht, da fliegt der köder total unkontrolliert, die richtung kannst du dabei kaum bestimmen.grade wenn du mit leichten ködern vom ufer angelst, und nicht über den köpf werfen kannst, sondern immer von einer seite auf die andere schleudern musst , zb an bächen oder bewachsenen kanälen ist eine baitcaster die schlechteste wahl. einfacher wird das werfen dann ab 10, 15 gramm. auch ein 23er shad dürfte kein problem darstellen.
    allerdings sind perrücken grade am anfang relativ häufig und viel schwieriger rauszubekommen.
    wenn du allerdings häufig mal mit ködern über bzw ab 10 gramm angeln willst, kann ich dir eine baitcaster nur empfehlen. die köderführung macht mehr spass und ist einfacher, grade bei suspendern und anderen wobblern. ausserdem hat men bei schweren kodern über 30 gramm nicht immer das gefühl, beim auswurf würde gleich die schnur reissen. wenn du von einem ganz leichten auf einen schweren köder wechselst solltest du allerdings immer die magnetbremse stärker stellen, sonst gibt es häufiger perrücken. andersrum gibts zwar keine perrücken, aber dafür fliegt der köder weniger weit!
    ich hoffe ich konnte dir helfen,

    phillip
     
  5. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Vor allen Dingen erstmal billige Mono-Schnur zum Üben aufspulen , damit du die teure Gepflochtene nicht sinnlos zerschnippeln mußt , wenn die unvermeidlichen , ersten Schnurperücken auftreten :wink: .

    Erst wenn du mit dem Gerät sicher geworden bist , würde ich dann die "gute" Schnur aufspulen .

    Trotzdem muß man sich beim Werfen mit der Multi immer mehr konzentrieren als bei einer Stationärrolle , besonders bei leichten Ködern gegen den Wind !

    Aber das punktgenaue Werfen genau vor die Schilfkante oder unter den Baum am anderen Ufer , sowie der Drill sind geil , du kontrollierst alles nur mit einem Daumendruck :) !

    Viel Glück und viel Spaß , diemai
     
  6. Lemmy

    Lemmy Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Nur- je nachdem was er für ne "Billigschnur" verwendet wird er das Werfen
    "nie" lernen. Gerade bei BC`s ist die Schnur mit der wichtigste Faktor!
    Ich könnt hier die Berkeley Sensithin Ultra (heisst so glaub i) empfehlen.
    David
     
  7. FliFiBerlin

    FliFiBerlin Twitch-Titan

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    B... wie Bundeshauptstadt
    [quote="phillip"
    ein maximales wurfgewicht gibt es nicht, höchstens für die rute[/quote]

    Hmmm... Ich glaub eigentlich nicht, dass die max. Belastung für das Rollengetriebe egal ist. Je schwerer der Köder, desto mehr belastest Du doch auch die Rolle... nicht nur beim Werfen, sondern auch und vor allem bei der Köderführung. Klar ist das auch abhängig von der Rute. Ein 2,7m-Stecken federt sicher etwas mehr ab als ein brettharter "1,80er-Knüppel"
    Also Rollengröße und Köder sollten schon zusammenpassen.
    Würde an meiner Curado101d jedenfalls keinen Bulldog fischen.

    @Lemmy: Hab mir mal sagen lassen, dass man bei Multi generell eher eine weichere Schnur nehmen soll, während sich auf ner Statio ne etwas steifere Schnur je nach persönlichem Empfinden (ich habs da lieber etwas fester, also FL oder Stren Microfuse) besser macht.
     

Diese Seite empfehlen