1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Baggersee 16ha

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von JürgenG., 8. Dezember 2008.

  1. JürgenG.

    JürgenG. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Hallo,

    Baggersee, klares Wasser, 16 ha, Badewannenstruktur(los), 4-6m tief - noch nicht zugefroren und mit gutem Zanderbestand - für mich aber unfangbar bis jetzt. Mein Gerät:
    Berkley Skeletor 2,70, Fireline Cristal, Vorfach hardmono, Kopytos 10cm Motoroil, Faulenzertechnik, Fischzeit 7-9uhr oder 14-16.00. Was muss ich tun damit ich bis zum Zufrieren des Gewässers eine Zander fange (nur einen einizigen will ich!!!)? Bitte um einen Rat - für den Rat der hilft gibt es ein kleines Weihnachtspackerl.
    mfg
    Jürgen
     
  2. rene_borgsdorf

    rene_borgsdorf Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    hallo

    da ich den see nicht kenne und auch keine weiteren angabern habe kann ich nicht viel zu sagen. aber eine sache fällt mir sofort ins auge : die uhrzeiten.
    eine stunde vor sonnenaufgang bis eine stunde danach würde ich probieren. ebenso am abend. und mittags von 11:00 bis 14:00.
    diese zeiten wären auf alle fälle einen versuch wert.
    wobei bei mir seit einiger zeit die mittagszeiten völlig tot sind.

    gruss

    rené
     
  3. fishinblack

    fishinblack Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    331
    Likes erhalten:
    0
    kann man schlecht sagen...das kann an sehr vielen gründen liegen...
    an deiner stelle würd ich ein boot organisieren...wenn das nicht geht dann kannst du nur probieren, probieren, probieren...

    ich würde z.B.mal den köder durchwechseln...

    10er Kopyto läuft ja doch sehr agil und aktionsreich....
    senk einfach die aktion z.B.:

    -twister (weniger starke aber viele druckwellen)

    -no-aktion shads (fast keine aktion, laufen aber recht schnell durchs wasser...vertikal wärs was anderes...)

    -alle möglich rigs (gerade das texas rig läuft gut zurzeit, da du zwar schwer angeln kannst, aber der fisch ja keinen wiederstand spürt)

    - Dropshot (extrem langsam)

    oder änder deinen Führungsstil....versuch den köder langsamer zu führen (machmal kommts aber auch im winter vor das du schnell jiggen musst)



    greetz stefan
     
  4. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kan mich nur fishinblack anschliessen und versuch doch einfach mal das Hardmono gegen Fluocarbon auszutauschen, da ja so ein Hardmono immer noch recht dick, steif und nicht ganz so durchsichtig ist wie FC.
    Versuch auch mal schwerere Jigköpfe, die verursachen nämlich einen kleines tock wenn sie auf den Boden prallen, bringt mir immer wieder Fische.
     
  5. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    an einem solchen Gewässer muss man Strecke machen. Also werfen und werfen und werfen.... Dabei weit raus, um möglichst viel Fläche zu befischen. Befische jede Stelle aber ruhig intensiv ca. 15 Minuten und wechsele dann erst zur nächsten.
    So findest du auch die Stellen, die etwas anders sind als der Rest - auch wenn es nur minimale unterschiede sind. Die machen aber dann ggf. den Unterschied zwischen Fangen und Schneider. Das können kleine Mulden sein oder kleine Abbrüche,Steine...
    Dann nimm noch ein paar verschiedene Köder mit. Schaufelschwänze, No Action... in jeweils drei bis vier Farben. Wechsele an jeder Stelle ruhig zwei, drei mal den Köder.
    Bei klarem Wasser sind oft natürliche Dekors gut. Ein zwei grüne oder chartreuse Muster können aber nicht schaden. Bei den Kopytos kannst du ja mal Motoroil-Glitter testen.
    Ködergrösse 8 - 12 cm sollte gut sein.
    Bei den Zeiten sind im Dezember meist die Mittagszeit und nochmal die Abendstunden gut.
    Je kälter es wird, umso eher werden die Fische am Mittag fressen, da es dann am wärmsten wird. Trübes Wetter und leichter Wind können nicht schaden.
    Es könnte sogar sein, dass die Zander besser beissen, wenn du ein ordentliches dünnes Stahlvorfach verwendest. Ein entsprechend dickes Hardmono ist oft auffälliger und hindert, meiner Meinung nach, den Lauf des Köders.
    Manchmal hilft es auch, einen guten Meter FC zwischen Vorfach und Schnur zu schalten.
    Durch die "optische Lücke" die dann zwischen Köder und Schur entsteht, scheinen die Fische gelegentlich weniger Scheu zu haben, den Köder zu nehmen. Da du die Crystal verwendest wird der Effekt u. U. geringer sein. Aber als zusätzlicher Puffer gegen Abrieb
    schadet es nicht.
    Sind evtl. die Köpfe zu schwer? 10 bis 15 Gramm sollten reichen. Da kannst du ruhig mal experimentieren.
    Und last but not least, hast du vieleicht schon Bisse gehabt, aber nicht bemerkt. Die Crystal hat zwar ihre Vorteile, aber auch den Nachteil, dass sie schwieriger im Auge zu behalten ist. Ein vorsichtiges Zucken der Schnur ist dir so evtl. entgangen. Fische also sehr konzentriert, um wirklich jeden Zupfer zu sehen bzw. zu spüren. Das ist zwar anstrengend, gerade wenn man länger fischt, aber oft lohnt es sich.
    Na ich hoffe du fängst noch deinen Zander ;-)

    Gruss
    Michael
     
  6. JürgenG.

    JürgenG. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Steiermark
    danke für die Antworten - ich werde jede einzelne beherzigen, sollten noch andere Anregungen kommen sauge ich die gerne auf - aber wie gesagt fuxt mich das wenn ich weiß es sind Zander im Gewässer und die Ansitzangler fangen regelmäßig bis ca. 2-3 kg ab und zu größer bis ca. 6kg und ich hab ab uns zu nur einen Babyhecht - Nachläufer auf den Gummifisch. danke soweit und petri hel
    Jürgen
     
  7. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Mach doch einfach mal nen Futterfisch-check. Such dir ein paar verheißungsvolle Spots aus. Das können kleinste Variationen in der Tiefe oder im Gewässerverlauf sein!
    Dann setzt du dich mal mit Futterkorb und maden kurz an. Wenn nach ner halben Stunde kein Weißfisch zugepackt hat, ziehst du weiter zur nächsten Stelle. Und da wo du Futterfischkontakt bekommst, wirst du auch Zander fangen. Garantiert! Ggf. musst du die Spots länger beackern, aber wo Futterfisch steht, sammeln sich auch Zander, gerade jetzt im Winter...
    grüße
     
  8. Zandercatcher

    Zandercatcher Master-Caster

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    516
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Herten
    nimm transparente gummis(wichtig ist das nicht zu viele partikel eingearbeitet sind) mit mittlerer aktion. dann wirds schon klappen...
     
  9. TheFIscher94

    TheFIscher94 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Dezember 2007
    Themen:
    33
    Beiträge:
    225
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    florstadt
    Versuchs dochmal mit Kopyto River diese sind eigentlich für dem Fluss gedacht aber im Winter wo weniger aktion gefragt ist funzen die auch in Seen.Am besten am möglich leichten Bleikopf um die absinkphase möglichst groß zu geschtalten aber pass auf das es nicht zu leicht wird und du dem Grund nicht spürst.

    Gruß Tomas
     
  10. JürgenG.

    JürgenG. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Steiermark
    hab jetzt dünnes Stahlvorfach montiert, FC eingeapackt, einige Kopytos, FinS und andere Gummis mit weniger Aktion - hoffe ich bekomme zwischend en Weihnachtseinkäufen, Schul- und Kindergartenaufführungen noch ein paar Stunden am Wasser zusammen. Danke für alle Anregungen und ich werde noch konzentrierter zu Werke gehen.
    Dropshotten und No action Shads müssen mein Vertrauen erst gewinnen, da hab ich bis jetzt noch nichts drauf gefangen, bei den Kopytos habe ich nur ganz selten mal nen Zander, aber immer wieder Hechte erwischt - darum hab ich dem bis jetzt mehr vertraut aber ich konzentrier mich jetzt bei den Zanderversuchen mehr auf no Action bzw. Finesse Rigs.

    mfg
    Jürgen
     
  11. Spin_Fischer

    Spin_Fischer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Themen:
    45
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Garrel
    Wenn das Angeln in der nacht dort erlaubt ist würde ich warten bis es dunkel wird gerade wenn das Wasser so klar ist.
    Und wenn es am Ufer recht flach runter geht würde ich dir eine Wathose empfehlen. ;)

    tl Thomas
     

Diese Seite empfehlen