1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Axialspiel der Rollenachse Rarenium Ci4 4000

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von pikemike, 31. März 2014.

  1. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Hi zusammen,
    ich warte gerade meine Rolle, weil die beim Einkurbeln von Spinnerbaits oder klassischen Spinnern neuerdings ein wenig eiert. Ich dachte eine Weile, das wäre lediglich die Vibration der Köder, die über die gestraffte Schnur an die Rolle weitergegeben wird, bin mir aber unsicher, ob die Rolle OK ist. Die Vibrationen im Rhythmus der Umdrehung entstehen auch, wenn ich die Schnur gebremst um ein Rohr oder durch die Hände laufen lasse.

    Bei Kontrolle der Rolle ist mir aufgefallen, dass die Rollenachse in Axialrichtung ca. 1,5 - 2mm Spiel hat. Dies ist bei anderen Rollen nicht so. Das Spiel ist nicht zwischen Spule und Achse, sondern zwischen Spulenachse (Nr. 13508) und Messing-Schnecke (Nr. 13514) Hier sieht man das Spiel mit aufgeschraubter Spule: http://youtu.be/SYUBCxx56zU

    Wie ist die Spulenachse (Nr. 13508) in der Messing-Schnecke (Nr. 13514) befestigt? Das hintere Ende von 13508 sieht nach einer Sicherung per Madenschraube aus, kann ich aber keine entdecken. Ich kann das in der Explosionszeichnung http://issuu.com/jonylarri/docs/esquemas_-_shimano_rarenium_ci4_fa/5?e=0 (Rarenium 4000) nicht erkennen, hat jemand schon mal die Rolle demontiert und kann mir hierzu was sagen?

    Danke für euren kompetenten Rat!
     
  2. Gilberto

    Gilberto Master-Caster

    Registriert seit:
    28. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    627
    Likes erhalten:
    102
  3. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Danke Gilberto, eine Explosionszeichnung von der Rolle habe ich ja verlinkt, ich habe auch eine gedruckte, »Glotzen« hilft mir nichts. Zudem verlinkst Du eine 3000er, die ist leider nicht baugleich mit der 4000er. :???:
     
  4. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Für den Fall dass es jemanden interessiert: Das Axialspiel ist vollkommen normal. Ich habe mittlerweile viele Rollen, auch eine Certate und eine Stella kurbeln dürfen die das auch so haben. Ich selbst habe bisher nicht so viele Rollen und meine Penn Spinfisher ist in Ihrer Turmuhrartigen Feinmechanik offenbar nicht vergleichbar mit modernen Spinnrollen.

    Das von mir beschriebene Vibrationsgefühl war einfach eine Interferenz zwischen der schwingenden Rute und der Rotation des Rotors, welche überwiegend bei gerade gehaltener oder nach unten gesenkter Rutenspitze auftrat. Am stärksten beim Einkurbeln von Spinnerbaits. Beim Jiggen und Finessegehampel ist mit das nie aufgefallen.
     

Diese Seite empfehlen