1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

ASTMA 5-6? Allergie? ... keinen Blassen!

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von alexace, 17. August 2009.

  1. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hallo an die Fliegenfischer unter uns,

    vielleicht gibt's bald einen davon mehr.
    Als Brachialangler, der oft mit der Jerkbaitrute den Hechten nachstellt, habe ich nach dem Durchstöbern meiner Restangelsachen bei meinen Eltern in einer alten verstaubten Kammer etwas wiederentdeckt, was ich vor Jaaahren mal bei einer Zoohandlungsauflösung - für 50.- DM komplett - abgestaubt habe. Nur habe ich die erstandene Rute damals (ich muss 16 / 17 J. alt gewesen sein) nur zweimal benutzt (wegen Nichtkönnens ;-) ):

    Die Gehversuche startete ich mit zwei Fautpas:

    Das erste mal bei Wind und habe die abgezogene Schnur mit dem Wind schweben lassen bis die Trockenfliege auf das Wasser dippte und Uckeleis überzeugte.
    Das zweite mal hatte ich einen Stipphaken angeknüpft und Maden lernten zu schweben, wobei ich auf die ersten Schnurbögen in die Luft brachte. Würfe konnte man das nicht nennen. Das gab schöne Rotaugen und einen Brassen.

    Ich habe nun überhaupt keinen Blassen vom Fliegenfischen, möchte aber mit der vorhandenen Rute einsteigen und habe nicht nur Fragen zum Hintergrund der bezeichnung AFTMA 5-6 sondern auch zum Gerät (das natürlich kein High-End-Zeugs ist). Was kann man damit zum Beispiel noch anstellen kann, ausser Trockenfliegen zu lupfen, ... welcher Aktion entspricht diese Rutenklasse, etc.:

    Rute:
    Shakespeare NO. 1701, Length 2.45m, AFTMA 5-6
    (scheint Glasfaser zu sein und wirk 'mir' recht wabbelig)

    Rolle:
    DAM 5202, Made in Western Germany
    (Alu Spule, Alu Gehäuse)

    Schnur:
    Nach drei aneinander geknüpften, richtung Hauptschnur dicker werdenden Vorfächern, folgt eine schwimmende "Fleigenschnur", die daran irgendwie angeklebt ist.

    Gruß
    Alex
     
  2. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen Alex,

    mit einer wabbeligen Rute macht Fliegenfischen nur Bambus-Heinis Spaß :mrgreen:

    Nein, im Ernst. Du kannst mit der Rute alles Fischen, was Du damit werfen kannst. Das hängt also auch von Dir und Deinem Wurf ab. Und der wird am Anfang natürlich nicht so ausgetüftelt sein :wink: Prinzipiell kannst Du mit der 5/6 auch Barsch- und Forellenstreamer werfen. Trocken- und Naßfliegen sowie Nymphen natürlich ohnehin.

    Die AFTM-Klasse ist eine Angabe über das Gewicht der ersten Meter (ich glaube etwa 9m) der Flugschnur. Gibt es Tabellen zu im Netz. Die Angabe auf der Rute ist die Herstellerempfehlung, welche Schnurklasse sich damit am besten fischen lässt. In den letzten Jahren löst sich diese Einteilung aber langsam auf und die Hersteller gehen z.T. zu echten Wurfgewichtsangaben über. Das aber nur am Rande.

    Die Rolle hat insbesondere in den unteren Klassen im Grunde nur die Funktion der Schnuraufbewahrung. Hier sind auch billige Rollen m.E. bedenkenlos nutzbar. Somit auch die DAM.

    Bei der Rute habe ich meine Bedenken oben angemeldet. Ich habe auch mit einer billigen DAM (auch sehr weich und wabbelig) angefangen und muss sagen, dass es nicht gerade zu übergroßer Freude geführt hat.

    Eine gute Schnur ist natürlich besser, aber die meisten günstigen Schnüre gehen auch irgendwie :wink: Das größte Problem wird sein, dass der Memoryeffekt bei der geschilderten langen Lagerung sehr stark ausgeprägt sein dürfte. Und auch das Coating könnte gelitten haben. Musste Du selber begutachten. Das Gekringel kannst Du versuchen auszuhängen. Also Schnur von der Rolle und in möglichst großen Schlaufen aufhängen. Es gibt Leute, die Hängen die vom Balkon...

    Ob Du das Vorfach nach so langer zeit noch verwenden solltest? Ich würde es tauschen. Hier im Forum gibt es einen Thread mit den verschiedenen Verbindungsmöglichkeiten von Vorfach und Hauptschnur.

    Grüße,

    Wolf
     
  3. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Hi Wolf,

    also sind doch Investitionen nötig - ich habe es befürchtet ;-) .

    Muss wohl sein, wenn man z.B. die Schnur nicht luftschlangenartig zum Fisch bringen will. :)

    Ich habe mich entschieden erstmal ein Bambus-Heini zu sein 8O und mit der Bambinirute bambusmäßigen Spaß zu haben. :lol:

    Das Survival-Kit habe ich auch schon fast zusammen: Sonnenbrille als Augenschutz. Nur der Bundeswehrparka mit Kaputze fehlt mir noch, damit auch die Ohren nix abkriegen. 8)

    Na, dann werde ich mal zusehen mit meiner Kombi den ersten 80er Rapfen zu strippen. :wink:

    Danke
    Alex
     

Diese Seite empfehlen