1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Angeln im See - am Ufer oder im Freiwasser?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von moritz1993, 24. Februar 2008.

  1. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ich angele in den Ferien in einem See von 15ha
    und habe ein Ruderboot aber kein Echolot zur verfügung.

    Ich habe jetzt keine Ahnung ob ich auf Barsch, Zander und Hecht
    am Ufer oder im Freiwasser angeln soll.
    Auf den Fisch&Fang DvDs fangen sie ihre großen Fische immer im Freiwasser, aber macht es denn Sinn ohne Echolot die Fische im Freiwasser zu suchen?

    Gruß Moritz
     
  2. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Ein Echolot ist zum Angeln doch nicht zwingend notwendig.Wenn du auf dem See Schleppen darfst,haust du z.B. zwei unterschiedlich tief laufnde Wobbler raus und ruderst,was du ja auch mit Echolot mußt,um die Fische zu finden.Natürlich kannst du auch vom Ufer aus deine Köder baden und das am besten auf die Seite,auf die der Wind steht,oder die Sonne drauf scheint.Was im Endeffekt die bessere Methode ist und wo die Fische beißen,mußt du dann selbst herausfinden.Oder frag doch mal einfach unter der Rubrik Gewässer hier im Forum nach,vielleicht kennt deinen See ja jemand und kann dir wertvolle Tips geben.
     
  3. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    danke fürn tipp aber der see is wirklich klein den kennt bestimmt keiner...
     
  4. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Früher, als ich noch kein Echolot hatte, habe ich noch mit Pose und Lotblei gearbeitet. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass du Anhaltspunkte zum Suchen hast. Am besten du erkundigst dich vor Ort nach markanten Stellen zB im lokalen Angeladen.
    Dennoch ist diese Ausloterei eine sehr nervige Angelegenheit und kostet wertvolle Angelzeit.Meine Empfehlung daher: Wenn dir ohnehin was an der Angelei liegt, kauf dir ein Echolot.
    Um in unseren heimischen Gewässern nach Bergen und Kanten zu suchen reicht auch ein ganz einfaches. Gerade in einem fremden Gewässer ist es unverzichtbar.Für mich ist das Echolot das wichtigste Angelgerät. Ich könnte mich überhaupt nicht motivieren, wenn ich nicht darum wüßte, meinen Köder gerade an einer potentiell guten Stelle zu führen.
     
  5. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Naja,mit dem Echolot nimmst du dir jedoch etwas an Spannung beim Angeln. Aber das muß jeder für sich entscheiden,was jetzt hier ein Anmache sein soll.Ich möchte halt eben so die Stellen absuchen an denen ich Fisch vermute und das Resultat seh ich ja dann,wenn es beißt.Wie gesagt muß jeder selber wissen.
     
  6. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Wenn man offensichtliche Spots wie Schilf, überhängene Bäume oder ähnliches hat, ist das Angeln sicherlich auch ohne Echo sehr reizvoll. Doch wenn du eine große Wasserfläche hast, weißt du ja gar nicht, wo du angfangen sollst.In einigen Gewässern die ich befische gibt es auch sehr große monotone, struckturlose und schlammige Flächen. Wenn ich dort ein Boot sehe, denke ich mir immer: wenn er wüßte, wo er steht...
     
  7. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    @havelschreck: wo die räuber am ufer stehen kann ich auch vermuten wo sie stehen, doch wenn es dort nich beißt, weiß ich eben nich wo oder wie ich im freiwasser gucken soll, deshalb hab ich das thema eröffnet.

    aber dein tipp mit den wobblern und ruderboot hat mich schon weitergebracht,
    ich dachte nämlich ein ruderboot wäre zu langsam um wobbler runterzubringen.
     
  8. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    und was mich eben abhält ein echolot zu kaufen, is dass ich garkein boot besitze, sondern nur manchmal im urlaub wenn ich an nem see bin ein boot miete. an den normalen wochenenden angel ich in der regel am rhein.

    und was ich noch fragen wollte: bringen eigentlich die fischanzeigen was?
    also futterfischanzeigen bringen natürlich was, genauso wie die bodenstrukturen, aber wenn man eine große sichel sieht kann ich mir irgendwie nich vorstellen das man den fisch fängt.
     
  9. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Da läuft es bei dir,wie bei mir.Ich hab auch nur im Urlaub ein Boot zur Verfügung,aber jedoch den Vorteil,dass ich in dem Gewässer etliches an Hotspots habe.Da sitzt man nicht so lange für z.B. einen Aal wie hier am Rhein.
     
  10. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    @ moritz

    100% ig kann man natürlich aus den Fischanzeigen nicht schlau werden. Primär geht es mir beim echoloten ehr um Bodenstrucktur und Tiefe.
    Barsche erkennst du zB gut daran, dass unter einem Kleinfischwarm einige größere Anzeigen sind. Wenn sich bei meinem Echo, einem X85 dann, noch Streifen abbilden, ist die Rute höchstwahrscheinlich gleich krumm.Es handelt sich dabei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um raubende Barsche, die durche ihre schnellen Bewegungen diese Streifen erzeugen.
    Einzelne große Anzeigen an Einständen wie versunken Bäumen deuten oft auf Hechte, die dort auf Beute lauern.
    Um die Anzeigen zu interpretieren ist es immer gut, grob zu wissen, was man zu erwarten hat und wonach man sucht.
     

Diese Seite empfehlen