1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Angeln an der Oder auf Wels wie?

Dieses Thema im Forum "Berlin & Brandenburg" wurde erstellt von Oderbarsch, 11. Februar 2008.

  1. Oderbarsch

    Oderbarsch Nachläufer

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt an der schönen Oder
    Hab noch nie an der Oder auf Wels gefischt. Möchtes dieses jahr mal probieren könnte mir bitte jemand ein paar tipps geben? bitte

    Danke schon ma
     
  2. Toni80

    Toni80 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    9. Dezember 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Biesenthal
    Hi Oderbarsch,
    Hier jetze jeden Tipp der öffentlichkeit preis zu geben wäre denke ich vatal den Welsen gegenüber. Ohne schleichwerbung für ein anderes forum zu machen kannst du dir beim Wallerforum.com über Angelmethoden und Köder schlau machen. Es gibt zu viele unterschiedliche Methoden und Köder um diese hier alle aufzuzählen. Dazu kommt auch noch das es vom Wasserstand und der Jahreszeit abhängt worauf sie beißen und wann.

    Gruß Toni
     
  3. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    689
    Likes erhalten:
    64
    Ort:
    Spandau
    hallo Oderbarsch,

    mit der kräftigen spinnrute zur richtigen zeit wäre eine möglichkeit den oderwelsen auf die nicht vorhandenen schuppen zu rücken.
    ansonsten findet man auf den ausnahmsweise erlaubten seitenhinweisen brauchbare infos.

    http://www.saarwaller.com/
     
  4. Oderbarsch

    Oderbarsch Nachläufer

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt an der schönen Oder
    hab ne steife Spinnrute bis 90 Gramm Wurfgewicht, mittelgroße Rolle und ne Geflochtene mit 10 Kg tragkraft reicht das für unsere Waller?
     
  5. Rakim

    Rakim Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein;)
     
  6. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    :lol: wenn du nicht gerade in der Wallerkinderstube räubern willst....
     
  7. Oderbarsch

    Oderbarsch Nachläufer

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt an der schönen Oder
    mir reicht n Meter 1-1.5 Meter reicht dit dafür
     
  8. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    689
    Likes erhalten:
    64
    Ort:
    Spandau
    moins,
    sagen wir mal vorsichtig; bis einsdreissig reichts.
    das dumme ist nur, dass man sich nicht unbedingt aussuchen kann was da so anbeist.
    steht ja am köder nicht dran "bitte nur bis einsdreissig anbeißen!" :lol:

    ok, spaß beiseite. also ein bischen kräftiger sollte dein gerät schon sein.
    es gibt zwar kaum mehr große welse in der oder, aber selbst son meterfuffzig kann sich ordentlich ins zeug legen.
    es kam ja schon vor, daß weitaus größere am zandergerät gelandet wurden, bloß dann wird einem auch von 5stündigen drills berichtet und das ist nicht gerade das, was man als waidgerecht bezeichnen würde.
    beim wallerangeln gilt prinzipiell> schwer ist fair. 8)
     
  9. spezi-rl

    spezi-rl Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    wir hatten beim gummifischen auf waller in der oder so eine derben biss da hats die 30er geflochtene einfach mal durchgerissen

    wir werden dieses jahr speziell nur auf wels angeln in der oder mit allem

    mein kumpel hatte zum ende der saison letzte jahr leider nur nen 1m gefangen aber man kann mal gucken was die sich so rein ziehen :D das ding hat nen 25cm rotauge an ner bojenmontage gefuttert :D
     
  10. Berliner

    Berliner Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Tach Oderbarsch,
    Also ich war an der Oder schon mehrfach auf Wels (bei Bad Freienwalde).
    Aber nie mit der Spinnrute sonder Stationer mit der Grundrute. Leider ist dort der Angeldruck sehr hoch was den Fang eines Kapialen Wels erschwert. Die Buhnen direkt am Übergang zu Polen sind immer stark besucht, lohnt sich aber weil ein netter beifänge wie Hecht, Barsch, Rapfen und Zander eigentlich immer drinn ist. Wenn du dort fischen willst musst du aber rechtzeitig dort seien weil die Buhnen schnell besetzt sind. (Wer zuerst kommt mal zu erst ^^)
    In der Alten Oder kann man auch sehr erfolgreich auf kleinere Welse fischen (30cm - 80cm) macht ander Feederrute ne menge Fun. War dort aber nur Nachts unterwegs.

    Falls du vllt ein längeres Wochenende verbringen willst kann ich dir nur das Hotel "Zum Löwen" empfehlen. Es ist ein kleines sehr schönens Familien Hotel. Der Besitzer Stefan ist durch und durch ein Angler was man sehr schnell beim Plaudern bemerkt. Er bietet auch Guiding Touren an. Hier bekommt man definitiv die besten Tipps vor Ort.

    Tackle Oder: Grundrute bis 150 Gramm Wurfgewicht länge 3,6 Meter, grosse Freilaufrolle mit 250 Meter 30er Geflochtenen

    Tackle Alte Oder: Heavy Feederrute mit 120 Gramm Wurfgewicht, Mittlere Stationär mit 17er Geflochtener

    Link Hotel: http://www.hotel-gidius.de

    mfg der Berliner
     
  11. Oderangler

    Oderangler Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Mai 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin Biesdorf
    Hallo Oderbarsch
    Deine Frage ist zwar nun schon ein halbes Jahr alt aber wir befinden uns ja nun mitten in der Saison- also bestimmt noch aktuell. Wie Du schon gelesen hast ist deine Rute usw. ein Witz unterschätze den Oderwels nicht! Ich habe schon Exemplare gesehen - bei anderen - da dachte ich die haben ein Pferd geangelt (Übertreibung !) Entscheide erst einmal wie Du den Welsen nachstellen willst. Vom Ufer oder vom Boot mit der Sinnrute oder mit Montagen - belies Dich in Ruhe und verwende wenn Du Dich entschieden hast nur bestes Material bei den "Kleinteilen". Rute und Rolle müßen ja keine hunderte Euro verschlucken, sollten diesen Fischen aber gewachsen sein! Wenn Du lieber Fragen stellst als Dir alles mühsam zu erlesen wende Dich mal an Toni80 der ist mitlerweile schon fast selber ein Waller :D . Nee aber seit kurzem ist er professioneller Guide und zeigt wirklich Verantwortung für diese Tiere. Nichts ist nämlich sinnloser als ein verendeter Wels den mann im Schilf findet. Allerdings sind an diesem Elend weniger wir Angler schuld - sondern überwiegend diese Bauern die mit ihren Fluken die Fische reißen wollen :twisted: Also überleg vorher in Ruhe und Du wirst auch Deinen Waller fangen!
    Gruß Thomas
     
  12. stadtangler

    stadtangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. Mai 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ende September habe ich an der Oder einen Wels mit 162cm Länge und ca. 30 Kilo Gewicht gefangen. Der Fisch biss auf einen 15er Gummifisch.
    Meine Rute hat ein Wurfgewicht von 180 Gramm, die Schnur war eine 17er Fireline. Das ist eigentlich meine schwere Hechtausrüstung.
    Bis auf die Tatsache, daß der Wels zweimal fast die komplette Schnur abgezogen hat, hat das Tackle gut gehalten.
    Aber wenn ich nicht im Boot gesessen hätte, wäre mir der Fisch sicherlich entkommen.
    Ich würde Dir auf jeden Fall eine 30er Geflochtene als Minimum empfehlen. Nur dann kannst Du auch genügend Druck auf den Fisch ausüben, ohne einen Abriss zu riskieren. Es war wirklich erstaunlich, was für harte Schläge der Fisch ausgeführt hat und ich werde das Kreischen der Bremse nie vergessen.
    Aber was auch sehr wichtig ist, sind gute Wirbel und ein starkes Vorfach. Bei mir hatte sich der Wirbel aufgebogen und hat nur gehalten, weil sich rund um den Jigkopf alles verbogen hatte.

    Wie schon gesagt, Du weisst nie, was beisst. Und in der Oder schwimmen nun mal große Welse. Du würdest es Dir nie verzeihen, wenn Du den Fisch deines Lebens verlierst, weil Du an der Schnur gespart hast.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen