1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Anfänger will Fliegenfischen auf Barsch

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Ignoranz, 18. November 2012.

  1. Ignoranz

    Ignoranz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Themen:
    26
    Beiträge:
    234
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Catch and Release
    Moin Leute,
    nach reiflicher Überlegung habe ich micht entschlossen ab dem nächsten Frühjahr mit dem Fliegenfischen zu beginnen. Jetzt ist es so, das ich null Plan von der Materie habe. Würde aber gerne noch dieses Jahr eine Ausrüstung kaufen.
    Gefischt werden soll, an kleinen Flüssen auf Forelle, und an div. Seen auf Barsch. Als Köder wollte ich Streamer einsetzen.

    Mein Budget liegt so um die 250 - 300 € . Für Rute, Rolle, Schnur.
    Das Gerät sollte so leicht wie möglich/so schwer wie nötig sein.
    Da ich beim Spinnfischen auch eher zu der leichteren Fischerei tendiere.

    Würde mich über ein paar Vorschläge freuen ;)

    MFG
     
  2. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Also bevor Du Dir eine Ausrüstung kaufst, empfehle ich Dir erstmal probeweise mit dem Gerät eines anderen zu fischen.
    Fliegenfischen sieht toll aus, ist aber nicht so einfach und ich weiss selbst aus meinem Freundeskreis, dass mindestens jeder 2te die Flinte wieder ins Korn wirft, nach bereits sehr kurzer Zeit. Gerade zu Beginn ist ein Erfolgserlebnis nicht allzu schnell gegeben.
    Gerade wenn man niemanden hat, der einen zumindest die Basics beibringt.
    Genau beim Fischen mit Streamern ist es umso schwieriger sein Gerät genau abzustimmen und wenn dies dabei nicht der Fall ist, macht es Null Spass und fängt keinen Fisch.
     
  3. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Barsch und Fliegenfischen ist für mich keine tolle Kombination.
    - Für die Rutenklasse 8 sind Barsche zu klein, da kann man gleich Herringe reißen gehn.
    - Bei Klasse 6 funktionieren Streamer in der richtigen Größe einigermaßen, auch beschwerte funzen noch, aber Tiefer als 2m sollte man nicht fischen wollen. Bei einem Barschbestand mit vielen 25cm+ Fischen kann schon mal Freude aufkommen, alles was kleiner ist langweilt schnell. Eine 6'er Rute ist eher was für 50'er Forellen und Rapfen.
    - Die Klasse 4 ist, wenn man die größe des Durchschnittsbarsche bedenkt, ganz gut geeignet.....nur beschwerte Streamer in der richtigen Größe werfen sich nicht mehr so gut. Ok, Barsche stehen auch total auf Goldkopfnympfen und Co. aber da wird es dann echt ein verangeln der Brut. Das ist als ob man in der gemieteten S-Klasse einen auf Superstar mach und angetrunkene 15 Jährige Mädels aufreißt....irgendwie illegal!

    Fliegenfischen mit der leichten Rute auf Barsch macht schon Spaß, nur ist in den allermeisten Situationen Spinnfischen deutlich effektiver und selektiver!
     
  4. Ignoranz

    Ignoranz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Themen:
    26
    Beiträge:
    234
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Catch and Release
    Ok, ich merke schon das ich die ganze Sache vielleicht nochmal überdenken sollte ;)
     
  5. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    schließe mich dem Urteil von Raubmade ab. Durchschnittsbarsche machen an einer Streamerrute, also nach meinem Empfinden bei Barschstreamern eine #6, kein Vergnügen. Die kämpfen sich ja schon damit ab, die dicke Schnur durchs Wasser zu zerren.

    Grüße,

    Wolf
     
  6. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Hey Ignoranz,
    falls du aber Hechte mit der Fliegenrute befischen willst, dann reicht eine Rute für alle Situationen....ok, tiefer als 5m fischen macht keinen Spaß.
    Alles was man braucht sind zwei bis drei Schnüre, eine Rolle und eine 8/9'er Rute. Topwater und Tiefen bis 2m fischt man mit einer Schwimmschnur, bis 4-5m Tiefe eine schnelle Sinkschnur und wer es braucht kann noch eine intermediate bzw. eine langsamme Sinkschnur zur extra feinen Abstimmung benutzen.
    Der Spaßfaktor ist schon bei 55'er Fritten da und eine 8'er Rute kann auch einem Meter gut ausdrillen.
    nur eine Idee

    cheers
    Moritz
     
  7. Ignoranz

    Ignoranz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Themen:
    26
    Beiträge:
    234
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Catch and Release
    Ok, das wäre auch ne Überlegung wert. Besten Dank !
     
  8. @ignoranz, lass dir keine angst einjagen, fliegenfischen ist zwar schwierig, aber es ist nicht unmöglich es zu erlernen, auch alleine kann man es schaffen,
    wenn du einen starken willen, viel zeit zum lernen und zum üben hast, dann schaffst du es, allerdings geht es auch leichter, wurfkurs und ein guiding kann dir viel arbeit ersparen
    als rute würde ich dir eine allrounder 5-6er empfehlen,damit kannst du am anfang auf alles fischen, nur grosse streamer lassen sich damit schwer werfen, mit 200-300 euro kannst du schon ein schönes material kaufen, das spass macht,
    als tipp: hole dir ein jahresabo und nehme entweder das anfänger set von greys oder die greys fliegenrolle gx 500, für 60 euro bekommst du eine gute zeitung und eine gute anfänger rolle für 60 euro, oder für 73 die Wychwood Truefly, die ist besser wie greys, ist das nichts?
    jahresabo

    ach ja, über den drill an einer fliegenrute geht nix, da lass ich jede spinnangel links liegen, der direkte kontakt zum fisch ist einfach der hammer, die Bisse kommen härter als an der spinne

    Motivation

    ich habe erst dieses jahr mit der fliegenfischerei richtig angefangen, also? kein angst und ran ans wasser
     
  9. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    SCHWER ??? Ich bitte Dich...das geht mal gar nicht "!

    Und nochwas zum Punkt ALLEINE üben und schaffen und zum Willen...
    Da gehört noch mehr dazu. Nämlich ne gewisse Grundkenntnis übers WIE UND WARUM.
    Fehler die man sich am Anfang aneignet, sind im Nachhinein schwer auszumerzen und genau das ist der springende Punkt. Alleine macht man diese, ob man will oder nicht und genau dann verliert sich die Lust rapide, denn es macht einfach keinen Spass wenn die Würfe ständig zusammenfallen, das Vorfach mehr Knoten und Knicke aufweist, als ne alte Ankerstrippe und was natürlich noch zur Krönung fehlt...die Fliege irgendwo in einer Gesichtspartie.

    Hole Dir Mel Kriegers Quintessenz des Fliegenwerfens..schmöker drin rum und überlege ob Dir das gefallen könnte. UND nimm erstmal ne Rute von nem Kollegen, bevor Du Dich in Unkosten stürzt !
     
  10. Ignoranz

    Ignoranz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Themen:
    26
    Beiträge:
    234
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Catch and Release
    Würde einen Kurs mitmachen. Der Örtliche Tackledealer bietet die 4 mal pro Jahr an !
    Will ja nicht nur auf Barsch angeln. Wir haben in Siegen-Wittgenstein viele gute Forellengewässer ! Eine willkommene abwechslung zum Spinfischen ;) hoffe ich !
    Da ich jeden Angeltag erstmal 1-1,5std. zu einem gutem Stausee oder Fluß fahren muss. Das nervt tierisch.
     
  11. richtig, das habe ich gemeint mit "viel zeit zum lernen"
    theoretisches grundwissen ist das fundament eines Autodidakten, ich habe am anfang in 8 büchern gelesen und das wichtigste, stichpunktartig herausgeschrieben und wenns mal problematisch wird, gibts ja immer noch google und internetforen

    richtig, am anfang einen kurs besuchen, danach das erlernte durch wurfpraxis verfestigen
    aber ..........wenns alleine gehen muss
    auch an seinen fehlern kann man feilen, viele videos im internet anschauen,und immer wieder raus zum werfen, sich selbst vergleichen, wie lege ich die schnur ab, wie legen sie die anderen ab, üben üben und nochmals üben, am anfang ohne fliege, ein wollfaden reicht,
    die alten meister machten auch am anfang fehler und fehler gehören dazu, nur mut,
    filme dich am besten selbst, und studiere deine bewegungsabläufe, ich bereue es inzwischen, dass ich nicht viel früher den mut gehabt habe, diese art des fischens zu erlernen, weil viele anglerkollegen mich eher bestärkt haben, es nicht auszuprobieren,



    100% richtig, ich bin mir sicher, wenns dir taugt, willst du irgendwann auch das fliegenbinden anfangen, viel spass dabei, halte uns auf dem laufenden wie es dir geht
     
  12. ludaiko

    ludaiko Angellateinschüler

    Registriert seit:
    8. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Moin!
    also ich fische seit 9 jahren fast ausschließlich mit der fliege auf nahezu alle fischarten unserer breiten.
    es wäre sicherlich gut einen wurfkurs zu besuchen, um die basics zu erlangen. danach ist es eine übungssache. mit jedem training kommst du ein stück weiter, wirfst du ein bisschen genauer. da kannst du noch so viele wurfkurse hintereinander besuchen, es geht einfach um die praxis.
    aber keine angst, wir alle kochen mit wasser und es ist kein ding der unmöglichkeit!!! und vor allem wenn du dann die ersten fische gedrillt hast bist du sowieso gefangen und machst weiter, verbesserst dich:)

    auch wenn der ein oder andere die nase rümpft, wenn es um das fligenfischen auf barsch geht, aber mit der richtigen technik kann man gut bis sehr gut fangen.

    immer dann, wenn man raubende barsche sieht, kann man eigentlich nichts falsch machen...irgendwie muss der streamer ins sichtfeld und bums, drillst du dich "dumm und dämlich". da das leider nicht der normalfall ist und 80-90% des jahres einige stationen tiefer gefangen wird, brauchst du eine sinkschnur.

    das werfen übt sich deutlich besser mit einer schwimmschnur (!!!), aber um die plätze der barsche effektiv zu erreichen, benötigt man den sinker, eine stark beschwerte fliege reicht da nicht aus. nebenbei gesagt, gehen barsche auch deutlich besser auf unbeschwerte fliegen.

    meine ausrüstung ist eine 5er rute, kombiniert mit einer 6er sinkschnur (sinkrate 5 oder 7). ein kurzes vorfach (max. 1m!!) und ein unbeschwerter (oder minimal beschwerter) streamer mit hakenschutz (wichtig!!!). ich werfe an barschverdächtge stellen, lass die schnur je nach gewässertiefe absinken und strippe unregelmäßig ein. durch den monofilhakenschutz bleibe ich, trotz des stetigen grundkontakts, nicht hängen. die bisse kommen in der ruhefase des streamers, und der anhieb ist mit dem nächsten strip so gut wie gesetzt.

    ich bin mit dieser technik noch nie ohne fisch nach hause gegangen und hatte zum teil eine sehr kurzweilige fischerei. würfe von 10-15m sind notwendig, selten 20.

    also lass dich nicht beirren!!! fliegenfischen macht süchtig und lässt einen nciht mehr los! all die mühen und die lehrstunden sind es im endeffekt wert!

    falls du noch ein paar infos brauchst, schreib mich an.

    ich wünsch dir viel spass beim erlernen eines tollen hobbies!!!

    Niko
     

    Anhänge:

  13. djhelge

    djhelge Belly Burner Gesperrt

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    :arrow:
     
  14. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Super Post Rene.
    Wie aus dem Leben. .mein Werdegang war fast der gleiche ;).
     

Diese Seite empfehlen