1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optimal ?

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von Thilo, 19. Juli 2004.

  1. Thilo

    Thilo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Themen:
    7
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Tach nochmal :D

    ich würde gerne eine Frage an die Selbstbauer unter euch richten:
    Welchen Blank haltet ihr für die Barschfischerei mit Gummi für optimal?

    Gewässer wäre Fließgewässer mit Steinschüttung, Länge der Rute also besser nicht unter 2,60m, aber auch nicht 3,00m.

    Schöne Grüße!
     
  2. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    Kurz und knakig:

    Carat Spin 1 in 9ft. von Sportex!

    Gruß, DD
     
  3. Thilo

    Thilo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Themen:
    7
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima


    Hi DD,

    meinst du die Rute mit 20 Gramm WG?

    Ich kenne die Rute nicht, habe aber gehört, dass sie eine "komische" Aktion hat.
    Mir ist mal zu Ohren gekommen, dass die Rute zwar spitzenorientiert ist, aber einen harten Übergang vom Spitzen- zum Unterteil hat. Sie soll eine Art "abknickende" Aktion haben, als ob das Unterteil eher für eine andere Rute gemacht wäre, also viel zu hart ist.

    Kannst du was dazu sagen?

    Du meinst doch diese grünen Blanks, oder? Seit einem Jahr gibt es die Rute auch mit einer sog. "Kreuzwicklung". Gibt es zwischen den alten Blanks ohne Kreuzwicklung und den neuen der Carat Spin 1 einen deutlichen Unterschied?

    Grüße und Danke

    P.S.: Gibt es sonst noch empfehlenswerte Blanks?
     
  4. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    Hi Thilo,

    Dozey befindet sich grad auf seinem Weg in den verdienten Semesterurlaub, deshalb bin ich mal so frei, an seiner statt zu antworten...

    Der recht harte Übergang von Spitzen- zu Unterteil ist charakteristisch für jede Rute, die nun mal eben Spitzenaktion hat, schlicht und ergreifend....

    Ansonsten, wenn Du das, warum auch immer, nicht mögen solltest, suchst Du nach einem Blank mit semiparabolischer oder parabolischer Aktion....also nach einem Blank, der nicht für's Spinnfischen geeignet ist....

    Die Kreuzwickelung hat vor allem einen Fortschritt zu bieten: bei Schlägen oder Stößen gegen einen nicht nachgebenden Gegenstand bricht oder splittert dieses Carbon-Material nicht so schnell wie das ohne Kreuzwickelung (welches etwas spröder ist)....gilt auch für andere Überbelastungen (Hänger o. Ä.) an der Rute, die der Hersteller u.U. zu verantworten hätte....

    Hoffe, ich konnte vertretungsweise ein wenig helfen.....die Veranlagung eines etwaigen Wurfgewichtes für den Blank bleibt weiterhin Deine eigene Aufgabe....frohe Bastelstunden....mit bis zu 20g wärst Du für eine reine Barschrute recht gut am Start, denke ich....

    Gruß, Thomas

    PS: Nicht umsonst werden "neuerdings" gern Composite-Ruten hergestellt.....eine Mischung aus Carbon und anderen Materialien, meistens wieder der alten "guten" Glasfaser.....für Belastungen jenseits der Carbon-Grenze.
     
  5. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    ... ich sag auf jeden Fall:

    Finger weg von IM 10 Blanks! Sind zwar superleicht, da sehr hoher Carbonanteil, aber auch sehr empfindlich .... mir sind letzten Winter 3 Spitzen weggeflogen ... :cry:

    IM 8 ist unwesentlich schwerer aber wesentlich robuster ... 8)
     
  6. Thilo

    Thilo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Themen:
    7
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    @ CatchAndReleaseIt: Danke für die Infos! Aus welchem Material sind die Carat-Spin-Blanks von Sportex?

    @ Thomsen: Danke, dass du kurz aushilfst :)
    Die Erklärung der Spitzenaktion ist gut und ich kenne auch Ruten mit Spitzenaktion, aber in diesem Fall ist mir zu Ohren gekommen, dass der Biegeverlauf so ist, als ob man das Oberteil in ein Stahlröhrchen stecken würde.

    Weißt du evtl. etwas über diesen „speziellen“ Biegeverlauf der Carat Spin 1 ?

    Ich möchte auf jeden Falle einen schnellen Blank mit Spitzenaktion.
    Die Kev-Serie von Sportex käme mir z.B. nicht entgegen, da die meiner Meinung eine mittelschnelle, mittlere Aktion hat.

    Danke auch für die Erklärung bzgl. des Kreuzgeflechts!

    Schöne Grüße!
     
  7. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    Thilo ... die Sportex kenn ich leider nicht ...
     
  8. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    Hi Thilo,

    die Ruten werden allgemein als HT-Spinnruten bezeichnet (High Technology vielleicht?)....hochmodulare Kohlefaser mit Kreuzwicklung.

    Das Problem ist, dass die Firmen ihre Materialbezeichnungen z.T. nach Lust und Laune vergeben...ich hab Ruten aus IM6, IM7, IM8 und IMX80....was aber ist eigentlich IMX80...? Eine Weiterentwicklung auf Grundlage von IM8...?

    Die Sportexseite war sehr wenig informativ, ich dachte dort wäre ein Hinweis auf die genauen Materialien zu finden, aber Fehlanzeige...

    Für Dich wird es wohl das Beste sein, wenn Du Dir die Spitzenaktion des Blanks im Fachhandel anschaust...dann hast Du das Gerät auch gleich mal in der Hand und kannst wegen der verwendeten Materialien ggf. nachfragen.

    Gruß, Thomas
     
  9. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    das mit den abkürzungen ist so ne sache.
    laut unter faserleuten üblicher bezeichnungsweise bedeutet HT high tenacity (hohe festigkeit), was auf die meisten üblichen Kohlenstofffasern zutrifft. HM bedeutet high modulus, also eine hohe steifigkeit der faser. IM steht für intermediate modulus, d.h. es wird bei der herstellung ein kompromiss zwischen steifigkeit und festigkeit angestrebt. je größer die zahl, die hinter der abkürzung angegeben wird, desto höher sind druck und temperatur bei der herstellung der fasern und desto geringer ist der anteil an fremdatomen, was i.a. eine höhere steifigkeit, aber auch sprödigkeit zur folge hat.
    was allerdings das X in IMX bedeuten kann, weiss ich jetzt auch nicht :oops:
    viele hersteller werfen diese abkürzungen ohnehin ziemlich wild durcheinander :roll:
     
  10. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Re: An die Selbstbauer: Welchen Blank haltet ihr für optima

    Ist zwar 'nen alter Thread den ich noch gar nicht kannte :wink: aber da DrGonzo so freundlich war, den hervor zu kramen musste ich doch mal reinschauen.

    Also genau das ist ein Unterschied zwischen einer guten und einer weniger guten Rute. Den Übergang hart hinzubekommen ist kein Kunststück, fliessend dagegen schon. Extremfall z.B. Winklepicker. Aber auch damit kann man sehr gut Spinnfischen.

    Hier muss ich aber heftigst widersprechen. Auf Meerforellen und beim "normalen" Spinnfischen (keine Jerks, keine Jigs, keine Kompromisse...) nehme ich eine Shimano Twin Power Zander mit ausgeprägt parabolischer Aktion. Sehr schick mit kleinen Wobblern und Meerforellenblinkern, möchte ich nicht missen. Für Gummiköder oder gar Jerks natürlich nix.

    Aber zur eigentlichen Frage weiss ich leider nichts beizutragen, ausser vielleicht mal beim Angelkästchen zu schauen und eventuell nachzufragen (Kontakt per Mail geht da ganz gut).

    Gruss,

    Wolf
     

Diese Seite empfehlen