1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Aluboot und welchen E Motor

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Hop Sing, 7. Februar 2014.

  1. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
    Hallo
    Ich plane mir ein Aluboot anzuschaffen und benötige eure Hilfe und Erfahrung. Es soll erstmal nur mit einem E-Motor betrieben werden.
    Bevorzugte Gewässer sind Stau- und Baggerseen.
    Das Boot wird sowohl alleine aber meistens zu zweit genutzt.
    Ich habe einige Boote Quicksilver, Alumakraft, Marine, Linder in der engeren Auswahl.
    Nach einigen Nachforschungen bin ich bei dem Smartliner 130 oder 150 gelandet welches mir aufgrund der Breite, der Materialstärke und des Kunststoffbodens mit Rinne sehr gut gefällt. Auch lässt sich da relativ einfach am Bug und Heck eine Plattform einbauen ohne eine Mittelsitzbank zu entfernen. Wie gesagt ich bin aber für alles andere offen und bin für Tips und Kaufempfehlungen sehr dankbar.
    http://www.smartlinerboat.com/alu.php
    Nun stellt sich die Frage ob nun ein 4m oder ein 4,5m Boot angebracht wäre.
    Das 4m Boot hat eine Breite von 1,77m und wiegt 166kg.
    Das 4,5m Boot ist 1,93m breit und wiegt 220 kg.
    Ich habe Angst das ich das große nicht ordentlich alleine slippen kann und auch das Gewicht macht mir sorgen bezüglich des Motors welcher benötigt wird. Wo wir beim zweiten Thema wären.
    Was würdet ihr mir für einen E-Motor empfehlen und welche Batteriekapazität?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2014
  2. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
    kann mir denn keiner weiterhelfen
     
  3. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    Bug oder Heckmotor?
    Als Hauptantrieb oder als zweit Motor neben einem Benziner?
    Gibt es Vorschriften bzgl. der Batterien welche du benutzen darfs?
     
  4. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
    Hallo
    Als Heckmotor als Hauptantrieb.
     
  5. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Direkte Erfahrungen habe ich nicht mit den Smartliner-Booten, aber mMn sind sie nicht so gut für nen Umbau geeignet. Denn durch den Kunststoffboden kannst du keine Verstrebungen bzw. Bodenplatten mit dem Rumpf verbinden (in die Außenhülle willst ja nicht nieten).
    Und dann kommt es halt auch drauf an, was du dir so vorstellst und für welche Gegebenheiten es herhalten soll. Wenn du es natürlich so lassen willst, warum nicht :) Aber z.B. zum Vertikalen wäre es für mich unpassend.

    Aber ein Tipp von mir: Nimm lieber die 4.50 Variante, denn groß genug kann es fast nie sein :) Und das Trailern hängt fast ausschließlich vom Trailer selbst und von der Slippe ab (ich würde behaupten zu 90% vom Trailer). Unser Boot kannste problemlos alleine trailern und das wiegt ca. 600kg.


    Hier kannste dich nach Gebrauchtbooten umschauen falls es kein Neues sein muss:

    - http://www.marktplaats.nl/z.html?query=&categoryId=1408&postcode=&distance=0
    - http://www.totalfishing.nl/vraag_aanbod/c/boten

    Und hier nach tollen Umbauten, falls dir sowas vorschwebt:

    - http://www.jigfanatics.de/angelboote/index.html
     
  6. angelkrankpati

    angelkrankpati Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    660
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    220kg kann man ohne Probleme alleine Slippen voraus gesetzt der Trailer hat nen Seilzug! Ich würde mir wenn dann das große holen aus eigener Erfahrung, ein Boot kann nie zu klein sein. Mit nen 55 Minn Kota wirst du denke ich genug schub am Heck haben. Und was die Batterie angeht unter 120amp würde ich bei großen Seen nicht gehen.
     
  7. Schwarzfischer

    Schwarzfischer Angellateinschüler

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    2
    Motor? Torqueedo 2.0 Da hast du auch bei stärkeren Wind null Probleme
     
  8. markus_bass

    markus_bass Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    121
    Likes erhalten:
    0
    55er MinnKota wäre auch mein Tip gewesen. Hatte den in USA an etlichen Jon Boats in allen Größen (bis 5m) dran und der hatte mich dort auch immer einen souveränen Eindruck gemacht. Das einzige was zu überdenken wäre ist die Batteriegröße. Bei nem 4.5m Kahn würde ich dann eher zu 120Ah tendieren auch wenn das etwas schwer wird - du redest von trailern daher sollte das Batteriegwicht weniger ausschlaggebend sein. Alternativ kann man auch 2 kleinere andenken aber das ist hier in D halt auch ein teurer Spass, so oder so.
     
  9. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    Was möchtest du denn an Geld investieren? Dann kann man schonmal abschätzen worauf es hinaus laufen wird!
     
  10. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
    Das was es kostet muss bezahlt werden.
    Es bringt mir nichts wenn ich an einer Ecke spare und dann was neues kaufen muss weil es nicht funktioniert nur weil ich den Emotor mit 200€ zu wenig veranschlagt habe. Das soll jetzt nicht heissen das Geld keine Rolle spielt. Es soll halt ordentlich funktionieren.
     
  11. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    26
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    22
    Dann einene Torqueedo zum schieben, nen 24V MinnKota Bugmotor mit IPilot und 300 AH Batterien. Das wäre nen verdammt gutes Setup! ;-)

    Aber mal im Ernst...
    -Zum Vertikalen würde ich definitv einen Heckmotor nehmen - MinnKota Traxxis oder Motorquide Varimaxx - ein Torqueedo ist schnell, aber auch laut
    -Zum Schleppen und Werfen ehr Bugmotor - Minnkota oder evtl. der neue Motorguide Yi5 ?! ;)

    Achja... du brauchst MINDESTENS 55 LBS.
     
  12. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Also ich finde du hast einfach zu wenig Infos genannt, was du mit dem Boot anstellen möchtest. Da kann man keine vernünftigen Vorschläge machen....

    - Wie groß sind die Gewässer und bei welchen Gegebenheiten willst du raus damit?
    - Angelarten?
    - Ungefähres Kapital?
    - Ungefähre Ausstattung?


    Zum Beispiel würde ich bei deinen jetzigen Angaben folgendes nehmen:

    - Lund Fury 1625XL Tiller
    - 24 Volt Minn Kota Terrova mit iPilot
    - 24 Volt Minn Kota Vantage
    - Echos und Co. je nach Geldbeutel
    - Batterien gut um die 300 Ah
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2014
  13. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
    Das Boot wird genutzt für Baggerseen von 100-200 ha sowie Talsperren wie z.B. der Diemelsee oder Edersee.
    Es soll sowohl vom Boot aus gejerkt, geworfen, vertikal gefischt und evtl. auch mal geschleppt werden. Das was gerade fängig ist.
    Der Umbau soll erst später realisiert werden wenn wir genau wissen was wir möchten.
    - Echolot ist bereits geordert Humminbird 899cx HD SI
    - Boot mit Trailer ohne Zubehör und Umbau 4000€
    - Heckmotor (E-motor) als Hauptantrieb mit Batterien 3000€
    - Bugmotor kommt evtl. später
     
  14. Hop Sing

    Hop Sing Twitch-Titan

    Registriert seit:
    7. Mai 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordhessen 36214
  15. Schwarzfischer

    Schwarzfischer Angellateinschüler

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    2
    Wenn du auch auf Talsperren willst kann ich nur wieder den Torqueedo 2.0 empfehlen. Habe meinen seit 4 Jahren fehlerfrei im Einsatz an einen
    5m Monark. Fische selbst auf einem 900 ha See. Wenn ich bei etwas stärkeren Wind sorgenfrei über den See fahre, habe ich schon etwas Mitleid mit
    12 Volt Minkotas und Konsorten die dann in der nähe der Trailerstelle fischen weil sie Angst haben abgetrieben zu werden.
    Das bisschen Fahrgeräusch ist mit den mehr an Sicherheit und Fahrkomfort nicht aufzuwiegen.
    Ich habe 2x 230 Ah an Bord und schleppe damit locker 2 volle Tage. Wenns mal schneller gehen soll macht der Motor 10 km/h mit 2 Mann und Tackle
     
  16. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Ok, das sind ja schonmal ganz gute Infos!

    Also ich würde auf jeden Fall auf 24 Volt hochgehen. Und ich würde gut über den Torqueedo nachdenken. Bin mal bei jemand mitgefahren, der ihn auch auf nem 5m Boot als Hauptantrieb hatte und ich war restlos begeistert!

    Der Trailer sieht ganz gut aus. Vll bekommste da aber auch was gutes gebrauchtes, da sparste dann auch nochmal paar Euronen :)
     
  17. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Es gibt zu Torqeedo Alternativen , zumindest im Bereich bürstenloser 24V Motore. Der Haswing Protruar macht jedenfalls den Beurteilungen nach ordentlich Boden gut. Die Torqeedo sind einfach viel zu teuer . Einziger Nachteil der Haswing Motore , es sind keine Lithium Akkus dafür verwendbar , was letztlich bedeutet , es wird zwar schwerer , aber auch hier finanziell sehr viel entspannter. Zwei Akkus der neuesten AGM Technologie (z.B . Varta , Zenith) mit ca. 180-200Ah sind definitiv auch hochbelastbar . Selbst die Entladefähigkeit ist schon nahe an der der Gel Akkus. Bis zu 85% , das ist selbst gegenüber Lithium Eisen oder LI FE PO Akkus mit 90% schon sehr beachtlich. Das Gewicht ist halt das Problem. Aber wenn man noch fit ist und auch des öftern zu zweit , da würd ich nicht lang überlegen müssen.

    Grüße Morris
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2014

Diese Seite empfehlen