1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Absoluter Barsch & Gummi Neuling

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Olli25, 31. Mai 2015.

  1. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Moinmoin,
    ich stelle mich kurz vor,
    bin Olli 25 Jahre alt, Tischler, und komme aus dem schönen Paderborn, ich angle eigentlich seit ich denken kann, mein Vater nahm mich selbst im Kinderwagen schon immer mit. Da wir in der 3 Generation sehr gute Freunde in Dänemark haben sind wir entsprechend oft dort somit habe ich die meiste zeit meines bisherigen Lebens sehr erfolgreich im Salzwasser gefischt , hier Spinnfischen auf Meerforelle, Meeräsche,Hornhecht, Makrele, Hering und Dorsch. Zudem Plattfisch angeln.


    Am heimischen Süßwasser war ich als kleiner Bengel und bis 15 Jähriger auch ab und an mit meinem Vater, leider fingen wir hier nie einen einzigen Fisch, weder mit der Pose und Wurm als auf Grund nichts. Somit verlor ich das Interesse am Süßwasser komplett.
    Nun nach 10 Jahren flammt es wieder auf und ich will es nochmal wissen, da ich Barsch sehr gern esse ( hoffe ich mache mich jetzt nicht unbeliebt ) habe ich mich nochmal schlau gelesen, da ich mit Wobblern sowie Spinnern auch noch nie etwas gefangen hätte und "Gummifische" immer nur belächelt hatte....


    So nachdem ich jetzt rumgegoogelt und mir Videos angesehen hatte steht der Zielfisch nun fest, Barsch! Als Beifang vielleicht auch mal eine Forelle oder ein Zander, aber ich möchte gerne Barsch angeln.


    Als Methoden habe ich mir den Texas sowie den Caroliner Rig ausgesucht, diese beiden Methoden würde ich gern fischen , da ich mit letzterer schon vor Jahren, ohne zu wissen das es sowas gibt da ich es mir einfach selber baute schon massig gut Plattfisch gefangen habe.


    Jetzt kommt ihr ins Spiel, ich benötige etwas Schützenhilfe da ich auf dem Gummi Sektor noch ganz frisch hinter den Ohren bin und absolut keinen Durchblick habe was jetzt ein guter fängiger Köder in welcher Größe und Farbe ist, hier gibt es ja unendlich Möglichkeiten vor allem welche entsprechenden Harkengeößen ich zum jeweiligen Köder Nutzen sollte.
    Ich bitte euch mir hier mal etwas auf die Sprünge zu helfen.


    bisher habe ich mir mal folgende Köder bestellt :


    -Angeldomäne Perch Vertical Light Set für Barsch 25+2 Stück
    -Behr Minnow 10cm Elritze Blau
    -Behr Minnow 7cm Elritze Blau
    -Askari Hot Action Design Würmer Kürbiskern 10cm
    - Lieblingsköder Gold Edition Set 10cm
    - Lieblingsköder Ultimate Collection Set 10cm
    - REINS Barsch All Stars Set
    - 4" Pure Craw - Summer craw
    - 4" Fin-S Fish - Motoroil Silver Flake
    - 3" HellGies - Arkansas Shiner
    - 2,8" Illex Waver Shrimp - Cinnamon Shrimp
    - 4" Strike King 3X Finesse WORM - Green Pumpkin
    - Strike King Rage Tail Baby Craw - Watemelon Meat
    - 3,75" Zipper Dropshot Shaker - Watermelon Pepper




    plus npch noch ein paar Köder welche bei dem Caroliner und Texas Rig Set's von Cormoran und DAM Effzett Texas Rig Kit dabei sind.


    was sagt ihr zu den bisherigen Ködern , das waren zum Teil welche die ich hier aus dem Forum gefiltert habe, hoffe ich liege da nicht ganz so falsch.


    würde mich sehr über Tipps zu Jig Köpfen, Hakengrößen für die Rigs passend zu den jeweiligen Ködern sowie über Empfehlungen über gute Gummiköder freuen.




    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.


    Ich nch hoffe das ich mich gut in euer Forum einbringen kann.


    grüße Olli
     
  2. Fofftein

    Fofftein Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    102
    Likes erhalten:
    8
    Köder die da noch fehlen in deiner Liste : Illex Squirrel ,das ist ein Wobbler mit sehr gutem Lauf ,ich bevorzuge ihn auf Barsch in der 61er Größe ,bei den Gummis die gesammte Keitech Palette die sind alle gut ,auf Barsch nehme ich da um die 5 cm Länge
     
  3. PerchNPike

    PerchNPike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    S-H
    Moin,
    ich fische selber recht oft mit den T, C-Rig und ich hab dir hier mal eine kleine Liste gemacht, mit was für Softbaits ich so losziehe:

    Lunker City:

    3" HellGies - Arkansas Shiner ( Offset Gr. 1/0-2/0 )
    2,5" Fin - S - Ayu, Arkansas Shiner, Alewife ( Offset Gr. 02-03 )

    Keitech:

    2" Easy Shiner - Natural Craw, Silver Flash Minnow, Baby Bass ( Offset Gr. 03-04 )
    3" Easy Shiner - eig. selbe Farben ( Offset Gr. 2/0 )
    2,8" Sexy Impact - Green Pumpkin Charteuse ( Offset Gr. 02-03 )
    3,3" FAT Swing Impact - Ayu, Bluegill Flash, Wakasagi ( Offset Gr. 1/0 - 2/0 )
    3" Hog Impact - Green Pumpkin ( Offset Gr. 01 - 02 )

    Reins:

    2,5" G-Tail Saturn - Motoroil Goldflake ( Offset Gr. 02 - 03 )
    3" Ring Claw - Motoroil Pepper ( Offset Gr. 2/0 )


    Mit den paar Baits ziehe ich eigentlich immer los ... Im Moment ist noch nicht so doll mit Barsch, aber der kommt noch in Fahrt je näher wir uns dem Sommer nähern :)

    Du musst mal gucken, ob die 4" nicht etwas zu groß sind. Die Barsche sind hinter dem Brutfisch her und der ist definitiv noch nicht 10cm groß :D
    Aber musst mal probieren, ob doch was geht.

    Bezüglich des Squirrels:

    Ich hab mir auch eine Hardbait Rod gekauft und dazu Squirrel, Pointer, Topwater Baits, ...
    Mit einer Gummirute kannste die meistens eh vergessen, weil man die nicht richtig führen kann.
    Aber es werden bestimmt noch mehr Kommentare folgen :)


    Edit:

    Mit den Farben musst auch experimentieren. Die genannten Farben laufen bei mir eig. immer recht gut. Keine Garantie, dass das bei dir genau so ist ;)
     
  4. qualitas

    qualitas Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    2
  5. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Danke Fofftein, leider mag ich Wobbler nicht so gern.
    Danke Jan, den Bericht habe ich mir bereits durchgelesen :D

    Auch dir PerchNPike vielen Dank, die Köder werde ich mal bestellen. Ich freu mich schon wenn meine ganze neue Ausrüstung in der Nächsten Woche hier hereintrügest :D

    Schön in der Community hier so schnell geholfen wird.

    nun, ich war eben zwei Stunden mit meinem Bruder am See, leider fängt man in den beiden Seen bei uns im Ort nicht viel. Obwohl fische da sind. Mein kleiner Bruder fing letzte Woche im besagten See eine schöne 37er Bachforelle.
    Nun wir sahen eben auch einige Fische wohl rauben denn es bildeten sich immer ringe und Wasserschwallen an einem Stück Graß/Binsen.

    Also der See war mal ein kleiner Baggersee, er liegt mitten im Wald ist nur schwer zugänglich und irgend so ein Entwässerungsdingen mündet in ihm.

    Wir haben in den zwei Stunden eben weder auf Spinner der Größe 2-3 noch auf kleine wobbele oder einen 08/15 Gummi Twitter einen bissi gehabt.

    zum Ufer, der See fällt nach ~1m wohl steil ab, zumindest wird es da dunkel.... Das Wasser ist recht klar. Es liegen äste und Baumstümpfe im See.


    ich bin gespannt wie Nachbars Lumpi ob ich mit den neuen Ködern und der für mich neuen Angelart dem See auch mal ein Fischi entlocken kann...

    Das schöne ist eben das der See im Wald hinterm Haus liegt. Die Sache ist nur ich weiß weder was da an Fischen drin ist noch wie ich sie dort raus bekomme... Aber darum bin ich ja nun bei euch Profis gelandet :)

    LG Olli
     
  6. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
    Du brauchst Keitech Gummis :D. Und eventuell ein paar Lucky Craft Baits.
    Lg
     
  7. Evil_Invader

    Evil_Invader Gummipapst

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    760
    Likes erhalten:
    328
    Ort:
    Deepest Hell
    Moinsen,

    die meisten der hier genannten Köder sind in meinen Augen ne absolute Bank und meine Empfehlung an den Threatersteller wäre statt
    weiter aufzurüsten sich intensiver mit den Führungsstilen und seinem Gewässer auseinanderzusetzen.
    Das klingt mir doch beides noch sehr nach Grauzone. Kann das sein?
     
  8. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    In wiefern bitte Grauzone ?
    Natürlich muss ich das Führen noch lernen, ist doch immer so wenn man etwas neues ausprobiert nur aus dem nichts kann ich das ja leider auch nicht wissen oder mir vorstellen. Und mit Gewässer kennenlernen, naja , lässt sich immer so leicht sagen, aber wissen was damit gemeint ist weiß ich nicht.

    ich weiß wie der See aussieht , wo Bäume über, Wasser hängen usw. Aber das sieht man ja auch ...



    MfG Olli
     
  9. Evil_Invader

    Evil_Invader Gummipapst

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    760
    Likes erhalten:
    328
    Ort:
    Deepest Hell
    Grauzone... genau so wie du es beschrieben hast. Du hast dir zwar den See angesehen aber weist du wirklich wo die Kanten, Berge und Gumpen sind?
    Wo ist der Untergrund hart oder schlammig? Pflanzen vorhanden ja/nein? Strömungsverläufe erkennbar? Wie lange fischt du schon intensiv an dem See und mit welchen Methoden?
    Dein Zielfisch lebt unter Wasser und die meisten der vorigen Fragen kannste von oben nicht so einfach beantworten. Das war gemeint.... für mich war das bisher immer DER Schlüssel zum Fangerfolg zumindest in meinen Hausgewässern Rhein und Schluchsee.

    Und logisch muss man die Führungsstile erst lernen. Besonders was das fischen mit Gummiködern angeht ist das nach meiner Erfahrung doch komplizierter als man anfangs denkt. Ich selbst hab damals auch lange gebraucht bis sich die ersten Erfolge eingestellt haben.
    Inzwischen bemerke ich wie meine Wahrnehmung über Rute/Rolle/Schnur immer feiner wird und ich auch immer weniger Blei brauche um von meinem Köder den richtigen rebound zu erhalten (vernünftiges Tackle vorausgesetzt)....

    Daher war mein Rat an dich nicht auf Masse sondern auf Klasse zu setzen. In meinen Augen kam das n bischen so rüber... sollte auch nicht herablassend wirken. Nur falls das so angekommen ist.

    Gruß J
     
  10. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Als Tip um die Strukturen und Bodenbeschaffenheit des Sees besser kennen zu lernen; faulenz den einfach ma ab.
    Ein geeigneter Köder ist jetzt in den Sommermonaten ein Gummifisch bis max 5cm, besser noch kleiner.
    Diesen Gummi bestückst du mit einem nicht zu leichten Bleikopf und klopfst damit den See ab.
    Über die Rute spürst du schnell wo der Boden hart oder weich ist und wo sich Strukturen befinden.
    Über die Sinkphase kannst du dir ein Bild von den Tiefen machen.
    Früher oder später bleibt dan auch ein Fisch hängen und du findest einige Spots, die es lohnt gezielt zu befischen.
     
  11. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank euch beiden,

    dann werde ich das mal ausprobieren mit dem Gummifisch und Jighead den Grund abzuklopfen.
    Ich war gestern wieder am See mal etwas mit einem Caroliner Rig und HellGies 3" leider blieb das auch erfolglos, zum Ende hin ist mir sogar einfach der Rig gerissen, dieser war ein fertiger von Cormoran, sehr enttäuschen , ich habe weder fest geworden noch Hänger gehabt. Die qualität hat mich jetzt nicht überzeugt.
    Der See hat einen Schlammigen Boden und ist überall voll mit so kraut Pflanzen die bis 20cm unter der Wasseroberfläche Wachsen, zumindest das was ich sehen kann. Zudem sind einige große krautbänke an der Oberfläche zu sehen.

    Ich habe jetzt mit einer Abu Garcia Venerate Cast 0-20g gefischt.

    Da ich auch im Baitcaster absolut Neuling bin sind die Würfe natürlich mit vielleicht 10m absolut nicht der bringen, ich denke ich sollte erstmal zurück rudern und mit einer normalen Rolle und Gummi üben , oder einfach weiter werfen üben?

    nun die Abu Garcia Venerate Rute gefällt mir sehr gut, ich finde sie toll, ist aber sicher kein Profi Gerät, aber muss es das immer sein ? Also ich würde mir gerne noch Venerate Spin 0-20g zulegen, dann habe ich zwei identische Ruten mit anderen Rollen, hier würde ich jetzt gern mal in die runde fragen was für eine Rolle da zu empfehlen wäre und was für eine Schnur ? Zierfisch ist nach wie vor Barsch, Forelle und vielleicht mal ein Zander.


    Zudem habe ich mir jemanden gesucht der bereit wäre mir das Softbait Finesse Fischen mal zu zeigen.


    Ich finde eure Tipps echt klasse und bin der Community hier sehr dankbar für die Ratschläge und Tipps :D

    Hat at eigentlich jemand erfahrung mit Robinson Woblern ? Unser kleiner Dorf Angelladen der das Haufenprinzip der Ludolfs anwendet hat Unmengen davon für 3,90€/stk , die Verpackung macht auf mich zumindest einen Wertigkeit Eindruck. Leider ist der Laden sehr durcheinander, da findet man nie was man sucht sondern muss einfach umwühlen.


    Des weiteren würde mich mal interessieren ob hier jemand einen gut sortierten Angelladen für Raubfischangler in NRW kennt wo es sich lohnen würde mal hin zu fahren, der auch spezielles hat.


    lg Olli
     
  12. PerchNPike

    PerchNPike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    S-H
    Moin Olli,
    das Kraut kommt richtig in Fahrt! Auch hier bei uns. Finde ich allerdings nicht schlimm, da ich viel Topwater und eben weedless Montagen verwende. Da stehen die Gestreiften eben :)
    Zu dem fertigen Vorfach von Cormoran: Ich würde dir empfehlen die einfach selber zu binden. Man kann so die Länge, Stärke etc. variieren und ist nicht an die gegebenen Produkte gebunden. Des Weiteren weiß man, was man da in den Händen hält ;)

    Zum Baitcasten: Ich bin da auch noch ein Absoluter Neuling ( bisher ca. 11h am Wasser und ca. 4h zu Hause geübt :D ) und ich hab einfach die Erfahrung gemacht, dass das "üben üben üben üben ... blablabla" einfach so richtig und wichtig ist. Man muss einfach dabei sein und die Hoffnung nicht aufgeben! Es macht wahnsinnig Spaß, auch wenn man mal hier mal da eine Perücke hat und vlt. nicht ganz so weit kommt, wie mit der alten Spinning.
    Deinen Stock kenne ich jetzt nicht, da kann ich dir nichts zu sagen, aber es muss definitiv kein "Profi Gerät" sein, aber die Beziehung zwischen Rute, Rolle, Schnur und entsprechenen Baits ist sehr wichtig und nicht so vernachlässigbar, wie mit der heißgeliebten alten Spinning.
    Die Wobbler kenne ich leider auch nicht^^, aber ich kann dir nur raten, ein paar mehr Euro in die Hand zu nehmen und Qualität im Bezug auf Lauf und Wurfeigenschaften zu beachten. Es ist natürlich erstmal nicht verkehrt günstigeres zu kaufen, um zu sehen, ob z.B. Twitchen Spaß macht und ob das im Gewässer überhaupt funktioniert. Wenn überall Bäume etc. liegen und man einen Hänger nach dem anderen hätte, dann würde es auch kaum Sinn machen, da in Hardbaits in Form von Twitchbaits oder so sein Geld anzulegen.
    Ich finde es gut, dass du dir entsprechende "Hilfe" suchst! So kann man lernen und seine Skills verbessern, was natürlich dazu beiträgt seine Fische zu fangen. Von Vorteil ist hier vlt. auch ein Angel Kumpel :)
     
  13. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Die Sipnning wäre für den Anfang auf jeden Fall ok. Mach da noch eine 1000 oder 2500 er Rolle drauf und fertig.
    Z.B eine Shimano Exage ist günstig und gut für den Preis.
    Und mach dir nicht so viel Gedanken über Gerät und Köder, die regemäßige Praxis kann nichts ersetzen.
    Aber lass die Finger von billig Wobblern, dann lieber gar keine.


    Wenn dein Gewässer sehr verkrautet ist, macht mein Tipp mit dem Gufi abklopfen wenig Sinn, das gibt nur Frust, weil der Gufi nur das Kraut einsammelt.
    Eine gute und günstige Alternative zu Wobblern sind in verkrauteten Gewässern, Softjerks offset geriggt.
    hier wäre z.B der schon genannts Easy Shiner am leicht beschwerten Offsthaken ein guter Bait.
    So geriggt kannst du über die Krautfahnen twitchen und auch mal absinken lassen, ohne das Kraut einzusammeln.
    Bei dieser Methode solltest du immer die Schnur beobachten, jegliche Änderung im Verhalten (kleine Rucks, zur Seite ziehen, plötzlicher Stop) muss mit einem Anschlag quttiert werden.
     
  14. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Hallo Joerg,
    das klingt doch schonmal gut. Also wenn ich das richtig verstehe taugen die Robinson Wobbler nichts ? Dachte ich mir schon, denn irgendwoher muss ja der Preis kommen.
    welche Schnur soll ich denn auf die entsprechende Rolle spulen ? Jetzt habe ich auf der Baitcaster die 0.15 SpiderWire Camo was wohl schon mein erster Fehler war da man die Schnur nicht sehen kann...

    Also wenn ich das richtig verstanden habe den Easyshiner und Offsethaken habe ich ja in allen Größen hier liegen, leicht beschwert wäre mit 2g Bullet Waight und dann schnell mit kleinen Schlägen durchs Wasser gezogen ?

    Easyshiner habe ich allerdings nur zwei Stück in 7cm länge hier, reicht das ? Da müsste ich dann ja einen recht kleinen Haken verwenden.

    Grüße Olli

    Edit: optional habe ich noch vier Kopytos in 7,8,9 und 12cm aber die fallen ja aufgrund des schlammigen Grundes weg denke ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2015
  15. bukki

    bukki Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    173
    Likes erhalten:
    0
    gemeint sind eher beschwerte haken. gibt's fertig, oder mit aufschiebbaren gummigewichten (sebile etc), nailsinker in den gummifischbauch oder man quetscht sich selber irgendwie was drauf auf den haken.
     
  16. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Wenn du die Schnur vor dir auf der Wasseroberfläche siehst, ist die Farbe egal ;-)
    Die Meisten, auch Ich fischen allerdings ein Vorfach (mit der Haupschnur verbunden) aus Fluorocarbon. Ich verwende meis doppelte Rutenlänge, da hataber Jeder andere Vorlieben.
    Mit beschwert meine ich ein Belly Weight, welches direkt auf dem Haken sitzt.
    Dies gibt dem Köder die Achse, sorgt für einen guten Lauf und ein waagerechtes Absinken, je nach Postition am Haken.
    Ja, am besten mit kurzen Schlägen führen und immer wieder Pausen, die Bisse kommen meist in der Pause.
     
  17. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Dann werde ich das mal probieren und mir diese beschwerten Harken organisieren wenn man sie langfristig sowieso braucht.
    Funktioniert das wohl auch zum testen wenn ich in der Biegung des Hakens 1-2 große bleischrote aufquetsche ?


    grüße Olli
     
  18. bukki

    bukki Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    173
    Likes erhalten:
    0
    probieren geht über studieren. wichtig ist, das der versenkte haken austreten kann. wenn die gewichte das verhindern, wirst du viele aussteiger haben.
     
  19. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Dann Erde ich mal rumprobieren und beim Dachdecker auch mal nach Rest Blei fragen.

    Kaufrausch sei dank habe ich gerade nochmal zwei Ruten sowie zwei Rollen gekauft welche ich hier im Forum mehr oder weniger rausfiltern konnte. Das wären :


    Pezon & Michel Redoutable Signal S-180M
    Abu Garcia Venerate 662Ml -20G Spin
    Shimano Exage 1000FD
    Abu Garcia Cardinal Sx 10 Fd

    Ich dachte jetzt daran die Cardinal an die Pezon & Michel sowie die Shimano an die Venerate zu bauen, oder ist es andersrum besser ?

    Welche geflochtene Schnur würdet ihr mir dafür empfehlen ? Nen genauer Tipp wäre Super , ggf auch zwei dann kann ich die Ersatzspulen mit einer anderen bespulen lassen.


    Jetzt ist ist aber auch erstmal für ein paar Wochen gut mit Geld ausgeben..... Jetzt wird intensiv gefischt!

    mfg Olli
     
  20. Evil_Invader

    Evil_Invader Gummipapst

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    760
    Likes erhalten:
    328
    Ort:
    Deepest Hell
    Moin,

    was dein Gewässer angeht würde ich einfach mal n 2er Mepps (Silber mit roten Punkten/Streifen) über.. oder an den Krautfeldern vorbei ziehen. Da dürftest du relativ schnell merken ob da was hungrig ist und danach schnappt.
    So kannste viel Fläche absuchen und bekommst relativ schnell n Überblick wo es sich lohnt intensiver mit Gummi zu arbeiten. Mittels "Faulenzen" die Spots abzuklopfen funktioniert bei viel Kraut nicht wirklich... ausser du willst dir n lecker Salat machen 8O

    Wenn du dann ein paar Stellen gefunden hast würde ich individuell entscheiden wie es weitergeht. Gibt ja unzählige Möglichkeiten je nach dem wie sich die Spots gestalten...

    Was die Baitcasterei angeht muss ich meinen Vorrednern recht geben.... üben, üben, üben!
    Wenn das Tackle noch neu ist braucht die Rolle eh ne ordentliche Schlagzahl an Würfen bis die richtig eingelaufen ist. Erst dann bringt auch die Rolle Ihre volle Leistung... Also ab ans Wasser und werfen.... und JA ich würde mich nicht mit Baitcastern, unbekanntem, Gewässer, neue Köder... neue Rigs usw. überfordern.
    Wenn du mit Stationärcombos gut kannst und eine hast die taugt nimm die um n Feeling für Köderlauf und die einzelnen Montagen zu bekommen. Dann nehm die Erfahrung und übertrag das auf die BC...

    Von dem Tackle das du gelistet hast hab ich selbst nur die Shimi Exage 1000 .... find die für das Geld sehr gut.

    Zur Schnur... da gibt`s viele und das Thema wird zum Teil auch sehr dramatisch diskutiert.... Ich persönlich verwende auf Barsch 0,10er Powerpro in gelb, davor 1,5 -2m 0,25er Flurocarbon. Verbunden wird das mit nem verbesserten Albright oder FG Knoten. Ans Ende vom Fluro kommt in der Regel n Rosco Duolock. Das ist aber alles subjektiv und auf mich abgestimmt.

    Da solltest du am Besten mal diverse Sachen probieren.....

    Gruß J
     

Diese Seite empfehlen