1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Aal: Wo hängt's?

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von Lenny, 30. Juni 2008.

  1. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    Hallo,
    während einige schon richtig tolle Aale gefangen haben, schlage ich mich noch damit rum, überhaupt einen zufangen. Ich war in letzter Zeit 2 mal los. Beim ersten Mal hatte ich gar nix außer einen wunderschönen Karpfen.

    Beim zweiten Mal hatte ich 5 Abzüge auf einen ganzen Wurm am 2er Haken. Alle verhauen, bis auf einen, der sich aber befreien konnte.
    Was habe ich falsch gemacht? Zur Analyse: Aalpicker (Parellel zur Wasseroberfläche, eine Linie mit der Schnur), Bügel offen und 0,5 gr. schweren Eigenbaueinhänger. Die Abzüge waren immer recht ruckartig, halber Meter nehmen, stehen beliben, halben Meter nehmen stehen bleiben, viertel Meter nehmen, angehauen und alles wieder innerlich verflucht. Auf Pose ging gar nix!

    Wo hängt's?

    Danke an die Aalexperten!!!

    TL, Lenny <°(((>(
     
  2. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    also bei mir in gewässer liegt die durchscnittsgrösse bei 75 cm es ist so das die aale manchmal köder sehr schnell schlucken und manchmal sehr langsam ich fische aber auch mit wurm und warte min. 3-5 min mit dem anschlag bei wurm sollte man schon schneller anhauen aber versuch einfach mal länger zu warten
     
  3. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Also ich hab an Rhein und Havel die Erfahrung gemacht,einfach ne Grundmontage mit Tiroler Hölzl oder Futterkorb mit Forelli gefüllt zu "vesenken".Schöner fetter Tauwurm oder Mistwurm drauf und gut war.Bremse war jedch immer zu und hab beim dritten Bimmeln angeschlagen.
     
  4. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    Hi,

    Dann mal Danke für eure Tipps. Ich hatte allerdings einen Biss, der sich sofort festsetzte, deshalb wäre er nach 3 min. über alle Berge. Kann ich nur ein Wurmstück, solang wie der Haken nehmen und direkt anschlagen?

    Gruß Lenny
     
  5. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    also eigentlich sollte man mit wurm so blad wie möglich anschlagen .Vielliecht solltest du es mal mit kleineren haken mehr wurm oder weniger versuchen.
     
  6. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
  7. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    Lenny! Lass deine Bügel, Bremsen, Freiläufe... mal ZU! Der Aal läuft gegen den Widerstand und schlägt sich in einem von zwei Fällen selber an! Ich habe nur mit Fischfetzen und Köfis bei freiem Schnurabzug gefischt. Wenn ich Würmer benutze lasse ich die Bügel, Bremsen... zu und fische am Grund. Schnur halte ich dabei bewusst auf Spannung...
     
  8. Hummercrab

    Hummercrab Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    90
    Likes erhalten:
    0
    Bei mir beißen die Aale häufiger etwas vorsichtiger. Daher würde ich Bügel/Freilauf (halte Bügel eigentlich für sensibler, da beim Freilauf immer ein minimaler Anlaufwiderstand vorhanden ist) immer offen lassen, es sei denn die Aale beißen wirklich sehr häufig rabiat, dann kannst du die Methode mit dem Selberhaken natürlich mal ausprobieren.

    Wie groß sind denn deine Haken? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass kleine Haken häufig besser haken und du dementsprechend (mit kleineren Ködern) sehr schnell anschlagen kannst.

    Gruß Hummercrab
     
  9. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    @Hummercrab: Ich habe oben beschrieben dass ich an jenem Abend mit 2er Haken gefischt habe. Macht nicht's! mann übersieht halt mal was :wink:

    @all: Ich persönlich werde warscheinlich niemals Selbsthakemethode benutzen. Ein richtig großer merkt dass sofort und der weiß sich zubefreien(Also nicht im Kampf, sondern er wird das weite suchen).
    Na ja, jedem das, womit er fängt.
    Danke für die tolle Tipps.

    @DD: Ich habe mir deinen Bericht schon ein paar mal durchgelesen. Echt klasse geschrieben. Mal sehen was ich davon umsetzen kann!.

    Mfg Lenny
     
  10. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    also was ich auch noch sagen wollte ich fische auf aal so leicht wie möclgich also 4 gramm blei ,ein bisschen beli und das wars schon weil sonst lassen viele alle den köder wieder los
     
  11. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    ich geh morgen mal auf aal,und werd euch berichten,wie es bei meinem kumpel und mir gelaufen ist!auf zander gehts natürlich auch :)
    hatte es jemand schon ein mal mit goldfischen/kois und muschelfleisch auf zander/aal probiert???
    ich dachte,das wäre ne gute idee,da der see regelrecht trüg ist und man nicht mehr als 5 cm sicht hat
     
  12. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    @DenNis
    Goldfische und Kois als Köderfische?? Du bist schon einer!
     
  13. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    So,
    am Freitag geht's bleifrei zur Sache.
    Goldfische/Kois kommen bei mir nicht in Frage da ich einen Teich habe, und da wir nix entwendet. Aber Zierfische sollen gut sein... früher wurde oft mit solchen geangelt. (Daher kommen auch die gefärbten Heringe zum Hechtangeln).

    Mfg Lenny
     

Diese Seite empfehlen