1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

A-TEC Crazee Bass

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von MonsterFish, 14. August 2015.

  1. MonsterFish

    MonsterFish Angellateinschüler

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,
    beim stöbern im Netz bin ich bei Nippon-Tackle auf besagte Ruten gestoßen: A-Tec Crazee Bass
    Ich konnte leider kaum etwas darüber herausfinden, und wollte mal horchen ob jemand von euch bereits Erfahrungen mit diesen Ruten hat? Sieht nicht nur wegen dem Preis sehr interessant aus ;-)
     
  2. lars1079

    lars1079 Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    28
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bockenem
    Ich meine gehört zu haben, dass dieses eine Auflage von Tailwalk ist, welches ein eigenes Label bekommen hat. Verkehrt wird man bei diesem Preis wohl eher nicht machen.
     
  3. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    A-TEC ist die Mutterfirma von Tailwalk und der Rutendesigner von der "Crazee" Bass und der Backhoo RISE ist zum Beispiel die gleiche Person (Nakamura-san), entsprechend top sieht sie auch aus. Während das Tailwalk Label jedoch gewisse Standards hat (z.B. mindestens Fuji SIC Guides) und die untere Preisklasse nicht bedienen kann, wurde mit dem eigenen Label der "Crazee" Ruten die Möglichkeit geschaffen, auch hier vertreten zu sein.

    Die Blanks unterscheiden sich dabei kaum, so dass man für das Geld der "Crazee" im Pinzip den gleichen Blank bekommt wie bei der Backhoo Serie, aber im Aufbau eben "günstiger". Ein Hauptmerkmal dabei sind die verwendeten Ringe, es kommen Fuji O-Ringe zum Einsatz. Diese sind im Vergleich schlechter von den Werten her, wie folgende Abbildung zeigt:

    Fuji-SiC-vs-O-ring.jpg

    Unter normalen Angelbedingungen im Süßwassereinsatz dürfte das kaum auffallen, zumal die Fuji Guides aus Aluminiumoxid immer noch deutlich besser sein dürften als die meisten NoName-Keramikeinlagen, die sonst so auf Ruten dieser Preisklasse montiert sind. Aber es sind eben keine Fuji SIC und das wird es in dieser Preisklasse m.E. auch nicht geben können.

    Besonders schön ist, dass es sich bei den Fuji O Ringen um "Deep pressed" Einlagen handelt:

    Fuji-O-ring.jpg

    Dadurch wird die Schnur nicht beschädigt, egal in welchem Winkel sie den Guide verlässt. Es gibt keine scharfen Kanten, wie bei anderen günstigen Ringen üblich. Die sonstigen Komponenten sind ebenfalls von Fuji und der ECS-Rollenhalter bei den Baitcastern ist super, den haben wir auch auf den DEL SOL Special Editions verbaut.

    Auch sonst sind die Verzierung im Carbonlook und Metallapplikationen sehr schick und die Rute wirkt zweifelsfrei deutlich teurer. Ein weiterer Unterschied im Detail sind die Ringwicklungen selbst, weil dies beim Rutenaufbau einen hohen Zeitaufwand ausmacht. Hier sind weniger filigrane Zierwicklungen als bei den Tailwalk Ruten angesetzt und einfach weniger Zeit im Rutenaufbau aufgebracht worden. Wer hier also mit der Lupe nach Fehlern sucht, wird mitunter auch welche finden - das ist in dieser Preisklasse für uns kein Reklamationsgrund. Geld zurück gibt es bei einem Widerruf natürlich immer, aber keine Ersatzrute.

    Insgesamt bekommt man für sein Geld aber eine top ausgestattete, funktionale und stylische Rute. Ich bin auf die ersten Kundenerfahrungen im Forum gespannt, im Fachhandel hatten wir die ersten 3 verfügbaren Modelle schon vor einigen Monaten lanciert und das Feedback vor Ort ist super.
     
    mykai und PM500X gefällt das.
  4. MonsterFish

    MonsterFish Angellateinschüler

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    5
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist doch mal was :-D super, danke dafür
     
  5. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.154
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Hi Fabian,

    kannst du mal was zur Crazee Eging S822M schreiben?

    - wie lang ist der komplette Griff? ca. 40cm?
    - ist die Rute richtig straff?
    - wie dick/dünn ist die Spitze und der Blank nach dem Griff?
    - ist das angegebene WG von 30g die absolute Obergrenze oder das ideale WG?

    Danke
     
  6. sunny79

    sunny79 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Themen:
    22
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Trier
    Ja das würde mich auch brennend interessieren. Da die Rute einen super Eindruck hinterlässt.


    Petri
    sunny79
     
  7. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Sorry für die Wartezeit, musste erstmal die Schiebelehre rauskramen :D

    Der komplette Griff (Endkappe bis Foregrip-Ende) ist ziemlich genau 41,2 cm lang.

    Ich weiß zwar nicht, was "falsch" oder "richtig" straff per individueller Definition bedeutet, aber die Crazee Eging ist für mein Dafürhalten auf jeden Fall "straff" und vom Taper wirklich schnell - das Rückgrat setzt nach den oberen 50 cm ein, viel mehr biegt sich nicht. Beeindruckend ist die Rückschnellkraft. Wenn du den Blank nach unten schlägst schnallst die Rute brachial zurück und steht ohne viel Nachschwingen direkt wieder. Das vermisse ich in dieser Art zugegeben bei vielen teureren Ruten...

    Es sind etwa 9,67 mm nach dem Griff und 1,67 mm vor dem Spitzenring.

    Ich hab die Rute noch nicht selbst am Wasser gehabt, aber einige unserer Händler haben die ersten Exemplare direkt für sich reserviert und da kann ich mal anrufen. Grundlegend muss man zwischen "Werfen" und "Köderführung" unterscheiden.

    Der TT Shad 4 Inch am 18 g Kopf wiegt ziemlich genau 30 Gramm und lässt sich an der Rute mit Sicherheit werfen und noch ordentlich führen. Der TT Shad 4.8 Inch am 10 Gramm Kopf wiegt sogar etwas weniger als 30 Gramm und wird sich werfen lassen, aber an eine sinnvolle Köderführung ist nicht zu denken. Ohne es getestet zu haben würde ich an der M-Version den optimalen Bereich bei 5-18 g Jigs und 3-4 Inch Ködern sehen.

    Daher würde ich die 30 Gramm eher als Obergrenze und nicht das ideale WG bezeichnen.

    Es würde mich sehr freuen, wenn jemand die Crazee Eging objektiv testen und hier samt seiner Köderempfehlungen vorstellen will. Bei Interesse schreibt mir einfach eine PN - Bewerben darf sich gerne jedes aktive Forenmitglied (ab 50 Beiträge), ausgenommen Teamangler :D
     
  8. timo.

    timo. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    HH
    Da ich eh gerade was L mäßiges für leichte Bullets und Co. suche, habe ich mir eben mal die s632L bestellt.
    Schmaler Geldbeutel passt mir zur Zeit gut in Kram.
    Als Rolle habe ich noch ein etwas älteres Modell der Rarenium hier, Schnur wird wohl eine 5LB PowerPro werden.

    Sooo die Rute ist da. Ersteindruck ist gut. Ich werde morgen, Samstag, mal werfen gehen!

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2015
  9. #AngelMicha

    #AngelMicha Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Hannover
    @timo: Kannst du uns deinen Ersteindruck mal darstellen :)??
     
  10. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Ich werde nachher allen Bewerbungen um die Testmuster eine Antwort schreiben und die noch nicht verschickten Exemplare vorbereiten. Da es doch einige Anfragen mehr waren als ich gerechnet hatte, gestaltete sich die Auswahl nicht so einfach - sorry für die Wartezeit.

    Kanalbarschjäger hat seine Crazee Eging unabhängig von der Testmuster-Aktion bestellt und wird ggf. auch für "objektive" Beurteilungen per PN zur Verfügung stehen. Ich bin so frei und sage öffentlch, dass er meine Beurteilung zum Thema "straffer Blank" schonmal geteilt hat.
     
  11. mk209

    mk209 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    206
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Markkleeberg
    Hallo,

    darf man denn auf Erfahrungen mit der 662M Casting rechnen? Ich finde das Modell durchaus interessant um sie als Alltagsrute im Kofferraum zu haben.
    Ein Wurfgewichtsspektrum von 5-21g ist jedoch schon recht groß für eine BC-Rute. Da stellt sich natürlich die Frage ob die die 5g gut macht und dafür die 21g eher weniger oder doch genau das Gegenteil.
    Über eine realistische Einschätzung bin sehr dankbar.

    MFG
    Micha
     
  12. timo.

    timo. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    HH
    Moin,

    ich hatte die Rute letztes we nicht intensiv gefischt. Leider komme ich unter der Woche nicht mehr los. Mal sehen wann ich morgen Feierabend mache.
    Werde mir dann am Wasser auch mal Notizen machen und die geworfenen Gummis +Kopf wiegen.

    Wer in Hamburg wohnt und die s632L mal werfen will(nur am we), kann sich gerne bei mir melden.

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2015
  13. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Die Angabe findet sich ja nicht nur auf der Crazee Bass, sondern auch bei einigen anderen M-Ruten.

    Man kann die 5 Gramm werfen, aber wirklich hohe Wurfweiten erzielt eine 3/4 Oz Rute m.E. erst ab 7 Gramm. Nach oben hin würde ich die 21 Gramm genauso wenig ausreizen, an Wobblern fische ich maximal den Rigge Deep 90F an einer 3/4 Oz Rute wie der Crazee Bass. Spontan fällt mir kein 21 Gramm Hardbait an, den man sinnvoll damit fischen könnte - bei Softbaits mag das funktionieren mit 14 Gramm Jig/Bullet plus 4 Inch Gummi.
     
  14. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Dann schließ ich mich auch gleich mal der Fragestunde an. Wie ist den das WG der A-TEC Crazee Bass S632ML (Spin)? In der Beschreibung und den Details sind leider die Angaben zur L hinterlegt.

    Danke vorab
    J
     
  15. mk209

    mk209 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    206
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Markkleeberg
    Danke, genau darum ging es mir.
    Es ist natürlich klar das ein 21g Wobbler nicht mehr Sinnvoll zu werfen ist wenn das WG hinhaut aber um genauer zu werden ging es mir darum ob z.B.ein Rapala X-Rap Shad mit 13 oder 14g noch funktioniert und evtl.auch mal ein 10g Bullet/Jig + 4"Gummi.

    MFG
    Micha
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2015
  16. B o r i s

    B o r i s Barsch Vader

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    2.366
    Likes erhalten:
    1.480
    Ort:
    Berlin
    Hier findest du die korrekten Daten:
    http://www.alphatackle.com/crazee/bass/

    Mich würde auch mal interessieren, was man von einer 6.500¥-Rute erwarten darf.
    Der Aufbau sieht ja ganz nett aus und einen ECS hat die Casting auch - aber das Rest-Budget für den Blanks ist sicherlich eher klein gewesen, oder?
     
  17. Nippon

    Nippon Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    340
    Likes erhalten:
    68
    Der Titel und Angabe "Light" waren durch Copy & Paste falsch übernommen, Danke für den Hinweis! Die WG-Angabe bis 3/8 Oz war allerdings korrekt und daher eignet sich die ML für diverse Jigs- und Rigs mit 3-7 g Gewicht und 2-3 Inch Trailer sowie für klassische Hardbaits zum Twitchen wie Minnows von 4-7 cm.
     
  18. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.577
    Likes erhalten:
    680
    Ort:
    Laichingen
    Habe heute meine Light bekommen! Bin positiv überrascht.
    Ich besitze die Tailwalk Gekiha KR S672ML und werde die beiden verarbeitungstechnisch heute Abend mal vergleichen.
    Auf den ersten Blick erscheint die A-Tec aber auf keinen Fall "minderwertiger".

    Link zu den Bildern: http://imgur.com/a/Wk8hY/all

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Erstes Fazit:

    -> Verarbeitung tadelos - Nippon Tackle meinte zwar die Ruten seien nicht ganz so toll verarbeitet wie die höherpreisigen Tailwalks aber ich kann auf den ersten Blink keine Makel erkennen. Alle Ringe sind in einer Flucht und gerade auf den Blank gewickelt. Wicklungen sehen gut aus - auch die Ziernähte. Rollenhalter Top - der EVA ist etwas "unsauber" eingesetzt auf einer Seite bzw. sagen wir besser etwas ausgefranzt - aber alles noch ihm Rahmen.

    -> Aktion - auf jeden Fall sehr schnell mit sensibler Spitze ... genau wie ich es wollte!

    -> Trockenwedeln einwandfrei - schön leicht mit ca. 90g Werde das Ding jetzt noch mit der neuen Exceler 1500 EA verheiraten, Schnur aufspulen (3KG Tragkraft) und dann einen vernünftigen Testbericht schreiben.

    Aber ich denke, wem es jetzt in den Fingern juckt: man kann seine 90€ auch für andere Dinge schlechter investieren. Einen Fehlkauf kann ich schon fast ausschließen.
     
  19. #AngelMicha

    #AngelMicha Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Hannover
    Bin schon gespannt 8O
     
  20. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.154
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Joah, die ersten Zander wurden erfolgreich überlistet.
    Da ich kein Freund von überstürzten Fazits bin, erstmal nur Fakten. (und ein wenig mehr) ;-)

    Für die Länge der Rute und den Blankdurchmesser würde ich den Stecken als "straff" bezeichnen.
    Die Verarbeitung ist absolut gut. Ich habe da nix zu meckern, obwohl ich gerne mecker... ;-)
    Eventuell verpasse ich dem Stecken einen Anti-Tangle Spitzenring, aber das eilt nicht.

    Die 30g sind subjektiv das absolute Maximum.
    Was schön ist, die Rute lädt auch bei geringeren Gewichten sehr gut auf und es lassen sich gepaart mit der Gliss super Wurfweiten erzielen.
    Natürlich schwindet die Rückmeldung bei leichteren Gewichten auf großer Distanz.

    Das wars erstmal, alles weitere wäre an den Haaren herbeigezogen.
     

Diese Seite empfehlen