1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

__Elektromotor zum Vertikalangeln__

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von scierra, 29. Oktober 2004.

  1. scierra

    scierra Angellateinschüler

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Themen:
    3
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    das Vertikalangelfieber hat mich gepackt und da ich möglichst schnell loslegen möchte brauche ich noch ein paar antworten zum benötigten e-motor.
    boot und echolot sind vorhanden, also grübel ich noch, wie der e-motor beschaffen sein sollte.... die "experten" benutzen natürlich alle einen stufenlosen motor. Als ich mir jedoch die preise für die dinger angeguckt habe musste ich schon schlucken 8O !!! mehr als 800€ is schon hart.
    :?: und nun meine frage :?: : reicht nicht auch eine "normaler e-motor" mit fünf vorwärts- und drei rückwertsgängen??? die sind nämlich um einiges günstiger. hab nur bedenken, dass das tempo dann schwierig zu dosieren ist, oder, dass der erste gang schon zu schnell zum vertikalangeln ist???
    hab gelesen, dass manche auch ganz auf den e-motor verzichten und alles mit einem viertakter machen!? is das villeicht sinnvoller?
    Hat jemand erfahrung mit e-motoren oder viertaktern? würde mich über jeden hinweis freuen... :lol:
     
  2. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    397
    Beiträge:
    3.486
    Likes erhalten:
    537
    Ort:
    Berlin, Germany
    mann kann oft auch mit strömung und wind arbeiten. aber gerade im winter ist es extrem wichtig, dass man gaaaanz langsam über die fische tuckert. sonst beißt gar nix. stufenlos wäre schon gut. hab aber selber auch nur einen mit 8 gängen. und irgendwie geht das auch. zur not kannste dich ja selber mit nem driftsack ausbremsen :-D
     
  3. b-fiftytwo

    b-fiftytwo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Themen:
    15
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/ Pfalz
    hab nenn minn kota endura 30, hat 180 euro gekostet, und mit dem kannst du sehr langsam fahren, wenn du willst. du kannst damit aber auch schleppen, oder einfach von spot zu spot düsen. für mich als jugendlicher eine preiswerte alternative zum außenborder, aber den dürfte ich bei uns am gewässer auch gar nicht benutzen. hab meinem von stollenwerk.
    achja, nochwas: der erste gang ist je nach batteriestand und windstärke unterschiedlich, aber auf jeden fall ziemlich langsam.

    hauste
    alex
     
  4. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Ich benutze das gleiche Modell wie b-fiftytwo und komme damit ganz gut zurecht.
    Die Kunst des Vertikalfischens besteht ja auch zu einem großen Teil darin sich mit dem Heck des Bootes gegen den Wind auszurichten und die Drift mit dem Rückwärtsgang abzubremsen.

    Bei null Wind ist ein stufenloser Motor schon von Vorteil, aber man kann die Geschwindigkeit mit ein bischen Übung auch mit einem geldbeutelfreundlichen Motor sehr gering halten!
     
  5. Aquarix123

    Aquarix123 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    kurze Frage. Ich habe mir gerade einem Minn Kota 90T gekauft... Welche Batterie würdet ihr empfehlen? Wie lange kann man damit mit den jeweiligen Batteriegrößen fahren?

    Ampere Draw on high: 34 Das ist der einzige Wert der damit zusammenhängen könnte den ich gefunden habe.

    Danke für die Antworten.

    MfG Marian
     
  6. DerHille

    DerHille Gast

    Hi.

    Ich bin sehr viel Vertikalangeln. Hatte die letzten 3 Jahre auch immer nur einen mit 5vor und 3 Rückwerts. Es geht alles ;-) Hab mir aber jetzt den Traxxis gekauft vor nem halben Jahr. Ist bedeutend einfacher und schöner. Leider war der Motor schnell kaputt, war aber nen Garantiefall. In der Zwischenzeit watte ich wieder einen alten mit 5zu3 und bin heil froh das der Stufenlose seit ein Paar Tagen wieder an meinem Boot hängt.

    Wie gesagt ist kein muss, ist aber doch viel besser. Ich finde schon den ersten Gang zu schnell zum gezielten Vertikalangeln.

    Bei leichter Drift kann ich zb den Motor so einstellen das ich genau auf der stelle stehen bleibe. Das klappt mit den anderen Motoren meist nicht so gut.

    Noch besser ist aber der Powerdrive v2 mit Ipilot. Kostet aber ne ganze Stange.
     

Diese Seite empfehlen