1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

4Braid/8Braid/?Braid - Praxiserfahrung gesucht (Stroft GTP, Sunline Super PE)

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von darkbearded, 27. Januar 2016.

  1. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Lieber BAler,

    ich beschäftige mich derzeit das erste Mal intensiver mit der Auswahl von geflochtener Schnur für die Statio. Bisher bin ich in Sachen Schnur immer der Empfehlung des örtlichen Dealers gefolgt und hatte verschiedene Schnüre (u.a. Power Pro, Climax irgendwas). Mit diesen bin ich aber nie richtig glücklich gewesen. Vor allem in Sachen Farbechtheit, Knotenfestigkeit, Geräusch und Form (die meisten sind eher platt als rund) bin ich unzufrieden.
    Nach einigen Stunden Lesen von Produktbeschreibung, Anglermeinungen und nicht zuletzt Börnies Tests, habe ich mich entschlossen, es in der nächsten Saison mit der Sunline Super PE und der Stroft GTP zu versuchen. Beide gibt es jedoch in zwei Ausführungen ("normal"/8braid bzw. R/S). Soweit ich das richtig verstanden habe, sind die 8braid bzw S Varianten etwas weicher.

    So, nun zu meiner Frage. Kann mir jemand von euch aus Erfahrung sagen, was den Unterschied der 8braid- bzw. S-Varianten in der Angelpraxis ausmacht (im Vergleich zu "normal"- und R-Varianten)? Gibt es bestimmte Szenarien, in denen diese Schnüre besonders zu empfehlen sind (Wenn ja, warum)? Wirft man damit weiter? Sind sie leiser? Ich habe bisher leider keine praxisorientierten Entscheidungshilfen dafür gefunden. Die Produktbeschreibungen der Hersteller/Händler helfen leider auch nicht weiter (mir zumindest).

    Im Voraus "Danke"
    Jan
     
  2. Mike1989

    Mike1989 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    580
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zu deiner eigentlichen Frage kann ich dir leider nicht helfen.
    Aber die Stroft GTP würde ich mal streichen ist mir viel zu laut.

    Ich würde noch die Daiwa 8Braid evo hinzu nehmen. Sehr glatt leise farbecht und knotenfest. Diese schnur hat mich Vollends überzeugt.
    Wirst du auch einiges im Forum zu finden.
     
  3. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Hey Jan.
    Also dir Super PE 8 braid und die Stroft typ s sind ja beide 8 Fach geflochtene schnüre. Sie sind beide rund geflochten und ziemlich glatt. Der Vorteil dieser ist das sie leiser durch die Ringe laufen und du gewissermaßen auch an wurfweite gewinnst. Die normale Super PE ist aber auch gut und nicht wirklich laut, und vor allem ziemlich günstig. Die Stroft Typ r kann ich nicht empfehlen, ich hatte mal die gtp r 3 und die war saumäßig laut. Würde mal sagen ' sägerau' trift es fast. Also preisleistungs mäßig würde ich die Sunline Super PE 8 braid nehmen, 150 m für rund 30 Euro ist fair. Die Stroft gtps ist im Gegensatz ziemlich teuer, ich hatte für meine 100m 65 Euro bezahlt, kann aber keinen Mehrwert im Gegensatz zur Sunline feststellen.
     
  4. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Danke, das hilft schon mal weiter. Wie gesagt, werde ich auf jeden Fall die Sunline Super PE UND die Stroft GTP ausprobieren. Dann werde ich bei der Sunline wohl auf die 8braid Variante setzen. Bei der Stroft GTP S ist der Preis schon ziemlich hoch, versuchs wahrscheinlich trotzdem mal.

    Die Aussage, dass weiche Schnüre eher zu Perücken neigen, gilt nur für BC-Rollen?

    @Mike
    Die Daiwa scheidet für mich aus. Grund dafür ist das eher schlechte Abschneiden in Börnies Testreihe.
     
  5. Mike1989

    Mike1989 Master-Caster

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    580
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg

    Kannst aber auch die Daiwa z.b. nicht mit einer PowerPro vergleichen. Sie schummeln alle mit ihren Angaben aber die 0,14 Daiwa EVO ist viel viel dünner als ne 0,15 PowerPro.
    Denke mal ehr das liegt daran das die anderen dickere Schnüre als dünnere verkaufen und es deswegen so aussieht als würde die Daiwa in der tragkraft schlecht sein.
     
  6. Angelspass

    Angelspass Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1.535
    Likes erhalten:
    1.269
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo,

    nein, das gilt auch für Statios. Weiche Schnüre sind manchmal etwas zickig wenn sie zu locker auf die Rolle kommen.

    Bei der Stroft gibt es schon große Unterschieden zwischen GTP R und GTP S, nicht nur im Preis.

    Aber auch dazu findest Du in Börnies PE Test schon einige Infos.

    Gruß

    André
     
  7. Stefan_M

    Stefan_M Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    237
    Likes erhalten:
    32
    Ort:
    Magdeburg
    Moin!

    Also die GTP-S ist schon mal ne richtige Ansage ... in Bezug auf den Preis und die Qualität. Die S ist weich, nicht zu weich und glatt. So glatt, dass man eigentlich nicht glauben kann, das die Schnur keine Beschichtung hat. Hat sie aber meines Wissens nicht. Da können sich andere Hersteller ne Scheibe von abschneiden! Ich habe die S5 in gelbgrün (0,25mm und 13 kg Tragkraft) und bin bisher sehr zufrieden. Der Durchmesser passt, über die Rute bekomme ich sie nicht klein und die Knoten halten. Der Wermutstropfen ist der Preis! Kommt vielleicht über die Haltbarkeit weider rein. Dafür habe ich sie aber noch nicht lange genug.
    Ich habe sie gekauft, weil ich eine ehrliche, verlässliche Schnur wollte, die absolut leise ist. Und den Job erfüllt sie ausgezeichnet! Im Vergeich habe ich noch die Power Pro, die PP Super 8 Slick, die Gliss KG und die Tailwalk PeeWee. Die 8 Slick empfinde ich als guten Standard, die PeeWee noch ein Tucken besser (sehr robust, aber lauter) und die GTP-S schlägt sie alle. Die Gliss macht sich ebenfalls gut, ist aber mit mehr Sorgfalt zu handhaben (Knoten sauber legen und immer mal wieder ein paar Meter abschneiden).

    Grüße, Stefan
     
  8. Oderhavel

    Oderhavel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    13. April 2015
    Themen:
    14
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    1
    Streich die Stroft GTP R, die ist wirklich eine der lautesten Schnüre am Markt.
    Irgendwo sind alle PE Schnüre auf irgendeine Weise Kompromisse. Extrem weich und leise = geringere Knotenfestigkeit und Abriebfestigkeit/Langlebigkeit. Sehr robust und sehr hohe Knotenfestigkeit = lauter.
    Farbecht ist wohl kein Geflecht und bei den Angaben zu Dicke/Tragkraft liegen fast alle Hersteller total daneben.
    Ich würde die Daiwa nicht sofort ausschließen, mach dich mal schlau was die tatsächlich trägt (z.b. hier im Forum) und kaufe dementsprechend. Die ist nicht dicker als andere die 'real' genausoviel tragen, eher dünner als die meisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2016
  9. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Börnies Tests beziehen sich doch im Wesentlichen auf die Tragkraft. Was sind denn die anderen Unterschieden bezogen auf den Einsatz in der Praxis?
     
  10. Angelspass

    Angelspass Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1.535
    Likes erhalten:
    1.269
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Schau mal hier:
    http://www.barsch-alarm.de/showthread.php?28561-B%F6rnie%B4s-PE-Tests&p=381942&viewfull=1#post381942

    http://www.barsch-alarm.de/showthre...doch-Power-Pro-Super-8-Slick&highlight=falcon

    Ich glaube da steht ein wenig was zu EVO, falcon silk und GTP-S.

    Die Unterschiede in der Praxis? Hm, das ist eine Prioritätenfrage...

    Ich fische eine SS3 mit Titanium-Torzite-Ringen. Hier muss die Schnur äußerst glatt und leise sein, sonst bekommt man einen Gehörschaden. Also kommen hier z.B. Daiwas EVO, die falcon silk oder Stroft GTP S in Frage.

    Dann hebe ich eine Seiten 68L mit einer Aldebaran BFS XG Limited, hier sollte die Schnur etwas steifer sein, also EVO oder falcon silk.

    Wenn ich viel mit der Spinne und einem Effzet auf dem Bodden unterwegs bin brauche ich Tragkraft, hier vertraue ich zu 100% der GTP-S.

    Beim Jiggen finde ich die falcon silk am angenehmsten, sie zickt nicht so sehr falls die Schnur mal locker auf der Rolle ist.

    Das ist wie oben geschrieben halt immer ein Kompromiss. Und natürlich auch eine Frage des Budgets.

    Gruß

    André
     
  11. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hallo André,

    danke für die Hinweise. De Threads kenne ich natürlich schon, will auch keine Diskussion a la "Welche ist die beste Schnur". Bin ja bereits auf Sunline Super PE und Stroft GTP festgelegt.
    Die Frage ist ja, was die Vorteile in der Praxis der jeweils weicheren (und teueren) Varianten, also "8braid" bzw. "S", ggü den "normalen" Varianten sind? Bzw. gibt es ggf sogar Nachteile (z.B. Perückenbildung).


    Man könnte auch sagen, ich möchte nur zwei, anstatt vier Schnüre ausprobieren, deswegen brauch ich noch ein paar Vorauswahlargumente, die jenseits der Produktbeschreibung liegen und aus echter Erfahrung (die mir fehlt) stammen. ;-)
     
  12. Angelspass

    Angelspass Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1.535
    Likes erhalten:
    1.269
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo,

    dann versuche ich es mal so:
    Super PE / GTP R
    + robust
    + der Preis
    ++ Knotenfestigkeit
    - Lautstärke
    - wenn Perücke dann => meist abschneiden

    Sunline 8-Braid / GTP S
    +++ GTP S sehr glatt (++ Sunlineline 8-Braid)
    +++ Wurfweite
    +++ leise
    + Perrücken lassen sich gut lösen
    --- Preis der GTP-S
    - Knotenfestigkeit

    Du machst mit Daiwas EVO, mit Sunline Super PE oder 8-Braid und auch mit der Stroft GTP R oder GTP S nichts verkehrt, das sind alles TOP-Schnüre.

    Eine weiche Schnur legt sich besser auf die Rolle und auch aufs Wasser. Die alte Fireline von Berkley ( damals, zu D-Mark Zeiten, die älteren erinnern sich vielleicht) z.B. war von der Tragkraft her sehr gut aber steif wie eine Wäscheleine. Bei leichteren Ködern hatte man eine Spirale auf dem Wasser liegen. Eine weichere Schnur streckt sich einfach besser, liegt also gerade.

    Hast Du Sunline Super PE oder Strofts GTP R/S schonmal in der Hand gehabt?
    Allein beim befingern merkt man den Unterschied schon.

    Bewerten welche nun die beste ist will und kann ich auch nicht, ich meine das sind individuelle Vorlieben und Geschmackssache. Gut sind die oben genannten alle.

    Gruß

    André
     
  13. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Mensch André,

    das ist mehr als ich erwartet hatte. Vielen Dank für deine Ausführlichkeit! Dann werde ich es nächste Saison mit GTP S und Sunline 8braid probieren. Auf einer gekauften second hand Rolle ist auch noch die GTP R drauf, so dass die auch irgendwie mit ins Testfeld einzieht.

    Das mit dem Anfassen bringt bei mir leider nicht viel. Ich habe einfach zu wenig Erfahrung bzw. zu wenig "bewusst" Schnur gekauft. Oft wusste ich nicht mal, was auf der Rolle ist, wenn ich mich drüber geärgert hab bzw. hatte ich dich "schlechtesten" Erfahrungen, wenn ich beim Anfassen den besten Eindruck hatte. Nichtsdestrotrotz werde ich beim Kauf vor Ort die Schnur vorher sicher wieder begrabbeln und dabei ein "Aha-Oh-Sehr-gut-Gesicht" aufsetzen. ;-)

    Perücken sind bei mir auch auf der Statio mehr oder weniger regelmäßig ein Thema. Da kommt das einfachere Lösen bei weicheren Schnüre natürlich entgegen.

    Nochmals Danke und Gruß
    Jan
     
  14. Fischhenrik

    Fischhenrik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    492
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Perrücken bzw. Luftknoten auf der Statio gilt es aber definitiv zu vermeiden. Ich habe für mich folgende Ursachen herausgefunden, da ich leider auch immer mal wieder Probleme damit hatte und hoffentlich nicht mehr habe:

    - Zu dicke/steife Schnüre bei extrem niedrigen Ködergewichten und Ködern ohne Wasserwiderstand
    - Zu lockeres (Erst-)Aufspulen der Schnur
    - Durch dicke Verbindungs- oder Spulenachsenknoten; jedenfalls eine Wulst in der Schnurverlegug
    - Zu volle Spulen
    - Hängerlösen über die Rolle (Einschneiden unterer Wicklungsschichten) kann auch durch den Drill ausgelöst werden, von daher nach echt dicken Fischen die Schnur etwas von der Rolle ziehen und erneut durch zwei Finger gespannt aufspulen, bevor man das nächste Mal auswirft.
    - sichtbare Lücken im Wicklungsbild durch falsche Auswahl der Unterlegscheiben und oder von Haus aus schlechte Schnurverlegung der Rolle

    Bevor ich mir da eine 60€ GTP-S o.ä. draufspule, würde ich die Luftknoten versuchen zu eliminieren. Es gibt nämlich nichts ärgerlicheres, als wenn du mehrmals 15m von einer High-End-Schnur einfach so abschneiden musst. Da spreche ich, wie gesagt, aus Erfahrung. :(

    Grüße,

    Henrik
     
  15. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Ein weiterer Grund für Luftknoten oder Perücken auf der Stationärrolle ist ein Köderwechsel von sehr leicht und widerstandsarm auf schwer. Hier sollte man nach dem Wechsel erst mal ein paar etwas verhaltenere Würfe machen und nicht direkt voll durchziehen. Das Gleiche gilt auch für Hängerlösen durch die Rolle oder schwere Drills. Mit dem Wind vorsichtig auswerfen und dann ggf. durch die Finger aufkurbeln, dann passt es wieder und man spart sich das händische Abspulen.
     
  16. Angelspass

    Angelspass Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    37
    Beiträge:
    1.535
    Likes erhalten:
    1.269
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Eine gute Wahl, ohne Zweifel.

    Wenn Du eh schon die GTP-R hast empfehle ich Dir damit zu üben und wie Henrik geschrieben hat die Schnur nach ein paar Mal auswerfen wieder fest (durch die Finger) aufzuspulen. Sonst kanns teuer werden...

    Und wenn Du die GTP R eh runterwerfen willst dann mach mal nen Gewaltwurf und spule sie danach bewusst locker, d.h. ohne Druck durch den Köder, wieder auf und mache nochmal nen Gewaltwurf. In den meisten Fällen hast Du dann Getüdel, Perrücke, Luftknoten oder etwas was Du am Wasser weder willst noch brauchst. Lieber mit alter Schnur den Fehler machen und daraus lernen als mit der teuren neuen.

    Und nehme die Schnüre wirklich mal in die Hand, Du wirst den Unterschied sicherlich merken, das hat mit Erfahrung nichts zu tun. Es sei denn Du hast 2 cm Hornhaut auf den Fingern... ;-)
    Du kannst die Schnüre auch mal vorsichtig durch die Lippen ziehen, dann merkst Du die Unterschiede zwischen 4-Braid, 8-Braid, beschichtet und nicht beschichtet sehr deutlich.

    Und wenn Du mal nen dicken Wobbler oder ein Gummi mit schwerem Kopf einkurbelst wirst Du ziemlich schnell den Vorteil von leiser Schnur zu schätzen wissen.

    Oh ja, Schnüre sind eine Wissenschaft für sich, da kann man herrlich drüber philosophieren.

    Gruß

    André
     
  17. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hallo Henrik,

    danke, das ist ein sehr berechtigter Einwand. Auch ich arbeite da seit längerem dran, Perücken/Luftknoten. Eine "sehr gute" Schnur ist sozusagen mein letzter Schritt (zu dicke/steife Schnur bei geringem Ködergewicht).
    Das ganze Erstaufspulen lasse ich immer beim Händler machen, in der Hoffnung dass der nicht zu locker/fest und mit den richtigen Knoten aufspult. Wickelbild meiner Rollen sieht auch gleichmäßig aus.
    Eine wesentliche Verringerung von Luftknoten konnte ich auch noch durch "Verhaltensänderung" erreichen. Das ist irgendwie mehr Phänomen als das ich mir es erklären kann. Ohne jetzt zuviel zu labern: Ich vermeide es, beim Werfen den Blank mit dem Zeigefinger (der die Schnur hält) zu berühren.

    Ich bin jetzt durchschnittlich bei 1-3 Luftknoten pro Angeltag angekommen, bei denen ich vlt. 1 von 30 abschneiden muss. ;-)

    Gruß
    Jan
     
  18. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    Danke euch auch für die Wurftipps on top.

    @André
    Die GTP R will ich nicht entsorgen, die werde ich auch nutzen.
     
  19. Fischhenrik

    Fischhenrik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    492
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Normal sind 0-3 Luftknoten pro Saison!
    Und die GTP-R macht nicht wirklich mehr oder weniger Luftknoten aus. Jedenfalls nicht in diesem Maße!!!
    Welche Rollen hast du im Einsatz?
     
  20. darkbearded

    darkbearded Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Berlin
    8O
    Ok, das ist mal ne Ansage. Ich zähle aber auch die kleinen mit, die man durch einfaches ziehen an der Schnur wieder auseinander bekommt. ;-)

    Ich habe bisher Shimano Sienna Rollen und eine Mitchell aus dem 30€ Segment genutzt. Letztes Jahr habe eine Shimano Biomaster (die mit der GTP R) und eine Mitchell Mag Pro Lite gekauft. Beide sind gebraucht und ich konnte sie noch nicht wirklich fischen. Es soll noch eine Exage folgen.
     

Diese Seite empfehlen