1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

2-D-Bild

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von Barschfresse, 28. März 2008.

  1. Barschfresse

    Barschfresse Master-Caster

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    71
    Ort:
    Osnabrück
    Moin,
    ich hab mal ne Frage zur Bildaufzeichnung eines Echolotes. Das Bild auf dem Bildschirm ist ja zweidimensional, der Raum unterm Boot jedoch dreidimensional. Meine Frage ist nun, wie das Bild zu Stande kommt: längs, oder quer zum Boot, weil beides geht ja nicht, oder ist das abhängig von der Geberstellung?
    Tut mir leid wenn ich mich etwas unverständlich ausgedrückt habe, wäre schön, wenn mir trotzdem jemand die Frage beantworten könnte, weil ich wirklich nicht weiß wie das funktioniert.

    MfG Barschfresse
     
  2. Angelhaken

    Angelhaken Nachläufer

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Also, soviel Ahnung hab ich ja nun auch nicht davon.....aber, jetzt wo du fragst, hab ich mir da auch mal Gedanken drüber gemacht......


    Ich denke, son Echolotgeber misst nicht zweidimensional, sondern dreidimensional....nur das Bild auf dem Display erscheint dann in 2-D....

    Ich stell mir das so vor....

    Der Geber misst kegelförmig nach unten....also, wie son Harry-Potter-Zaubererhut, dessen Spitze direkt am Geber anliegt und mit der Kopföffnung senkrecht nach unten zeigt....dabei ist der Winkel natürlich abhängig vom verwendeten Geber.....

    Das Bild, was dann auf dem Display angezeigt wird, ist dann sozusagen in der Breite überlagert...das heisst, alles, was in der Fahrtrichtungsebene liegt, wird auch auf dem Display hintereinander angezeigt...alles was quer zum Boot liegt, sozusagen auf gleicher Höhe (nicht auf die Tiefe bezogen), wird sich dann auf dem Display "überschneiden".....

    Dabei wird der abgetastete Grundbereich mit zunehmender Tiefe immer grösser....das heisst, bei beispielsweise 20 Meter Tiefe, kann ein angezeigtes Echo sich auch schon mal 5m seitlich vom Boot befinden.....ich hab das jetzt aber nicht nachgerechnet.....

    Tja, so stell ich mir das vor.......wers besser weiss, der kann mich gerne belehren..... :mrgreen:
     
  3. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Puuuuh Daniel ... ich will mal sagen PERFEKT erklärt ! Und der Vergleich mit dem Hut -> EINMALIG ! ^^

    Alle älteren "normalen" Lote funktionieren auf diese Weise.
    Neuere Lote, z.B. von Humminbird mit Side Imagin bringen auch ein dreidimensionales Bild auf den Schirm.
    Allerdings ist diese Technik tiefenbegrenzt ! Und dies liegt an Deiner ebenfalls sehr richtig erkannten & erläuterten Wirkung des Kegels in Bezug auf tiefere Gewässer.
    Der Kegel wäre zu breit, um sauber dargestellt zu werden .. bzw. bräuchte es dafür eine Übersetzung. ;)

    MFG
    bastian
     
  4. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Ich möchte nur kurz anmerken, dass das Bild auch nur 2D ist, weil die Zeit auch eine Dimension darstellt :wink:

    Die Horizontale des Bildschirms kann auch Aussagen über die Horizontale des Anglerlebens ermöglichen, ist aber eigentlich nur eine Aussage über die Zeit. Grundsätzlich werden die Informationen aus dem von Daniel beschiebenen zauberhutförmigen dreidimensionalen Raum nur in einer eindimensionalen Form wiedergegeben, nämlich dem, was Du ganz rechts am Bildschirm siehst. Da der Bildlauf unabhängig vom zurück gelegten Weg ist, ist das entstehende Bild nur indirekt mit der Horizontalen in der Wirklichkeit verknüpft.

    Grüße,

    Wolf
     
  5. Angelhaken

    Angelhaken Nachläufer

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Na, da hab ich ja mal richtig "Schwein gehabt"..... :mrgreen:

    Die Zeit würde ich aber eher als vierte Dimension ansiedeln.....und umso schneller ich fahre....desto lääääänger werden die Fische, die ich fangen kann..... :p 8O
     
  6. Barschfresse

    Barschfresse Master-Caster

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    71
    Ort:
    Osnabrück
    Über die Anzahl der Dimensionen, derer es eindeutig drei mit Einbeziehung der Zeit vier gibt, sollten wir uns hier nicht streiten.
    Aber beim Rest bin ich mir nicht ganz sicher.
    Ich versuche das was ich verstanden habe noch mal in eigene Worte zu fassen :) sorry
    @ Angelhaken: Du meinst, dass auf dem Bildschirm ein Bild des Geberkegelquerschnitts in Fahrtrichtung zu sehen ist. Das bedeutet, dass rechts vom Bildschirm die Fahrtrichtung ist und quer zur Fahrtrichtung sich die Details, die rechts und links vom Boot sind auf dem Bildschirm (quasi in der Tiefe, der nicht vorhandenen dritten Dimension) überlagern?
    Sind meine Gedanken so richtig?

    Gruß Barschfresse
     
  7. Angelhaken

    Angelhaken Nachläufer

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    So hab ichs gemeint....würde heissen, dass es am klügsten wäre, dass Display auf der linken Bootsseite und sich selbst auf der rechten gegenüber zu platzieren...so hat man dann genau den Bildaufbau in Fahrtrichtung....ist aber auch egal...ich sitze meist genau andersrum...

    Das Bild baut sich auf dem Echolot immer ( hab jedenfalls noch nix anderes gesehn) von rechts nach links auf....aktualisiert wird immer nur der rechte Bildrand....so, dass der Rest des Bildschirms, sozosagen, die "Vergangenheit" anzeigt....

    Ich hoffe, ich hab dich nun nicht total verwirrt.... :idea: 8O :mrgreen:
     
  8. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    das ist so nicht richtig. Du siehst kein Bild des Geberkegelquerschnitts, sondern ein Bild des Geberkegels in einer Dimension. Das auf dem Echolot entstehende Bild ergibt sich nur aus den Informationen (Echos) aus dem dreidimensionalen Raum (Geberkegel), die in eindimensionaler Form wiedergegeben und dann über die Zeit auf dem Display dargestellt werden. Ich habe Dir mal eine Zeichnung dazu gemacht.

    Du siehst auf der Zeichnung zwei Schnitte, einmal durch die Längsachse des Bootes, bei mir die x-Achse und somit in Fahrtrichtung - so man denn fährt. Und daneben den Schnitt durch die Querachse, in meiner Zeichnung die y-Achse. Außerdem siehst Du eine Aufsicht auf den Geberkegel. Alle Bilder zeigen den selben beliebigen Zeitpunkt t1.

    Der grüne Bereich ist der Bereich, aus dem eine Verarbeitung der Signale möglich ist. Der rote Bereich ist der Bereich, der zwar beschallt wird, dessen Echos aber nicht verarbeitet werden können, da sie vom harten Echo des Bodens überlagert werden - sie liegen also auf Grund ihrer Laufzeit auf dem Bildschirm im Boden.

    Ich habe in die Bilder beispielhaft zwei Fische eingezeichnet, die Dir die Grenzen der Möglichkeiten verdeutlichen sollen. Der eine Fisch (der Bluefish) befindet sich direkt am Grund genau unter dem Boot, also genau auf der x-Achse. Der Fisch wird vom Echolot zum Zeitpunkt t1 als Punktlinie in der z-Achse auf dem Echolot wiedergegeben. Im Stand wird der Fisch über die Zeit also als durchgehende Linie dargestellt. In Fahrt ergibt sich daraus dann die klassische Sichel: der Fisch tritt in den Geberkegel ein und wird in dem Moment direkt am Grund geortet, die Sichel beginnt also auf dem Grund. Ist der Fisch dann direkt unter dem Boot, wird er in seiner tatsächlichen Schwimmtiefe abgebildet, also flacher. Verschwindet der Fisch dann letztlich aus dem Geberkegel, erscheint er wieder grundnäher, so dass die Sichel auch am Boden endet.

    Der andere Fisch (der Grayling) befindet sich deutlich backbord des Bootes merklich über Grund. Auf Grund dieser Position und der daraus resultierenden Laufzeit des Echos, wird dieser Fisch zum Zeitpunkt t1 aber genauso dargestellt, wie der blaue Fisch. Im Stand überlagern sich diese beiden Echos, so dass sie nicht differenzierbar sind. In Fahrt ist die Abbildung zwar prinzipiell gleich, allerdings ist die Aufenthaltsdauer im Sendekegel deutlich kürzer, weshalb die Sichel entsprechend kürzer wird.

    Da die Sichellänge und Höhe also sowohl von der Position als auch der Ausrichtung und der Ausmaße des Fisches abhängen, läßt diese nur sehr geringe und zudem spekulative Interpretationen zu.

    Um aber noch mal auf den Bildlauf zurück zu kommen: dieser stellt wie oben gezeigt primär eine Abbildung über die Zeit dar. Durch die Verknüpfung über die Geschwindigkeit, die Zeit und Weg verbindet, ist die Bildschirmdarstellung in zulässig interpretativer Weise auch eine Abbildung über den Weg.

    Beste Grüße,

    Wolf
     

    Anhänge:

  9. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Das Bild Deiner Y=Z Achse ist nicht korrekt dargestellt Wolf.
    Also solche schluderigen Fehler lassen wir hier nicht durchgehen !
    Wie willst Du mit einer solch flappsigen Einstellung nur Dein Diplom erfolgreich verteidigen ???? :mrgreen:
    Die einzigste Chance, Dich von einer 3 auf eine 2 zu retten, besteht darin, den Fehler selbst zu entdecken !
    Und begründe ihn nicht als beabsichtigt, denn damit würdest Du uns direkt als doof versuchen hinzustellen ;)

    basti
     
  10. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Du willst auf die Fische hinaus? Das sind Symbole, keine Zeichnungen. Wenn ich die von vorne gezeichnet hätte, wäre sofort die Frage gekommen, was das für komische Kugelfische sind, wo es die gibt und wie man die fängt. Sowas musste ich vermeiden. :wink:

    Grüße,

    Wolf
     
  11. Angelhaken

    Angelhaken Nachläufer

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Ich glaube, meinen tun wir alle das selbe....ist nur nicht so einfach, dass mit dem geschriebenen Wort auch einleuchtend rüberzubringen..... 8O

    Da helfen die schönen Zeichnungen doch sehr....auch wenn der kleine Fehlerteufel drin steckt.....ich glaub, ich weiss, was gemeint ist....und das ist nicht so hochwissenschaftlich, wie man denken könnte.... :mrgreen:
     
  12. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    [align=center]Ich sags ja, Du denkst Du wärst was Besseres ! :evil:

    :lol: :D :lol: [/align]
     
  13. Barschfresse

    Barschfresse Master-Caster

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    71
    Ort:
    Osnabrück
    Vielen Dank Wolf für deine große Mühe die du dir gemacht hast; jetzt hab auch ich das verstanden.
    Ich hätte gar nicht gedacht, dass das so kompliziert ist und so viel Spekulation über den Fischstandpunkt erfordert. Naja ich war wohl ein wenig naiv zu denken, dass ich auf dem Bildschirm eine Art "Unterwasserkarte" ablesen könnte.

    Gruß Barschfresse

    P.S.: Die "falsche" Darstellung der Fische in der Seiten-/y=z-Ansicht war nicht verständnisentscheidend :)
     
  14. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Mhhh ja .. wie gesagt, neuere Geräte können Dir eine Unterwasserkarte bieten. Jedoch nur bis in begrenzte Tiefen. ;)
    Standardlote jedoch nicht.
    Das ist aber auch unentscheidend. Wichtig ist die Erkennbarkeit der Bodenstruktur, die Erkenntnis der Monotonität oder Vielfältigkeit unter Wasser & den damit verbundenen eventuellen Spots.
    Die Temperatur liesse sich gegebenenfalls auch anders messen, aber nun ist sie einmal im Lot integriert & das ist auch gut so ;)
    Auch lassen sich in günstigen Momenten Unregelmässigkeiten wie Sprungschichten darstellen. Auch dies ist eine feine Sache & nicht von Unwichtigkeit für den Erfolg oder Nichterfolg. ;)

    War auch nur ein Spass ;)

    Als Resümee ... ohne Lot gehts auch, aber mit ist es einfach komfortabler ! ;)

    basti
     

Diese Seite empfehlen